Doha/Katar (pps) In seiner Funktion als Mitglied der Kommission „Sport und Umwelt“ des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nahm der Präsident des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), Josef Fendt, am Weltkongress „Sport und Umwelt“ in Doha/Katar teil. Der FIL-Präsident nutzte die Gelegenheit auch zu zahlreichen Gesprächen, u.a. mit IOC-Präsident Jacques Rogge, Gideon Sam, dem Präsidenten des Südafrikanischem NOK, und Pal Schmidt, Staatspräsident von Ungarn, IOC-Mitglied und Vorsitzender der Kommission „Sport und Umwelt“. Südafrika hatte am Rande der Tagung erneut seine Absicht unterstrichen, sich für die Austragung der Olympischen Spiele im Jahr 2020 zu bewerben. Die anstehende IOC-Session im Juli in Durban sei eine weiter Gelegenheit, dafür zu werben, sagte der südafrikanische NOK-Chef Sam vor Journalisten. Bei der 123. IOC-Session in Durban werden auch die Olympischen Winterspiele 2018 vergeben. Kandidatenstädte sind Annecy (Frankreich), München (Deutschland) und Pyeongchang (Südkorea).

Fendt In Doha 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.