Rom (pps) Mit einem Besuch im Rom bei dem Vorsitzenden der Programm-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees IOC), dem Italiener Franco Carraro, hat der Präsident des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), Josef Fendt aus Berchtesgaden, den beiden Anträgen auf Aufnahme in das Olympische Programm mit Naturbahnrodeln und Teamwettbewerb (Kunstbahn) Nachdruck verliehen. Die Aufnahme-Anträge mit Blick auf die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver sind Anfang Januar fristgerecht beim IOC eingegangen.

„Es waren sehr freundliche Gespräche, bei denen wir unsere Anliegen erläuterten und dem IOC weiter ans Herz legten“, sagte Fendt. „Ich möchte aber vor einer zu frühen Euphorie warnen. Es ist noch ein sehr weiter Weg. Auf alle Fälle müssen wir uns nicht den Vorwurf machen, nicht alles unternommen zu haben, um Naturbahnrodeln und den Teamwettbewerb ins olympische Programm zu hieven.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.