Peking/Harbin (FIL) Ihren Gastaufenthalt bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen in Peking nutzten Josef Fendt (GER), der Präsident des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL), und sein Generalsekretär Svein Romstad (USA) zu verschiedenen Gesprächen.

In Peking trafen sich Fendt und Romstad mit Vertretern des Chinesischen Skiverbandes und weiterer einflussreicher Wintersportorganisationen, um über mögliche Maßnahmen zur Entwicklung des Rennrodelsports in China zu sprechen.

Danach reisten FIL-Präsident Fendt und Generalsekretär Romstad weiter in die chinesische Stadt Harbin. Im Beisein von Koji Kuriyama (JPN), dem Asienbeauftragten der FIL, trafen sich die beiden mit Professor Doktor Zhu Zhi Qiang, dem Vize-Präsidenten des Harbin Institute of Physical Education, und Professor Wang von der Sportuniversität in Shenyang. Beide zeigten sich sehr interessiert, den Rennrodelsport in China weiter auszubauen. Es existieren sogar schon konkrete Überlegungen zum Bau einer verkürzten Kunstbahn. Ein mögliches Gelände ca. 1,5 Autostunden von Harbin entfernt konnten Fendt und Romstad bei ihrem Besuch bereits besichtigen.

Harbin hat sich um die Austragung der Olympischen Winterspiele der Jugend 2012 beworben und ist zudem Austragungsort der Winter-Universiade 2009.

Fendt In Peking 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.