Kindberg (FIL) Die dritten Weltmeisterschaften der Junioren im Rennrodeln auf Naturbahn sind in genau zwei Monaten bereits wieder Geschichte. Das Rodel Leistungszentrum Kindberg mit Obmann Ferdinand Baier gab sich in den vergangenen Wochen und Monaten große Mühe als Veranstalter, dieses Großevent im Mürztal optimal vorzubereiten. Die ganze Bevölkerung und Wirtschaftstreibenden sind sehr positiv gestimmt führt Karl Heinz Vollmann der OK Chef weiter aus. Am vergangenen ersten Adventwochenende war in Kindberg der Präsident des Internationalen Rodelverbandes (FIL) in Kindberg zu Gast und konnte sich von den Vorbereitungen auf die WM persönlich überzeugen. Fendt war in Begleitung des Exekutiv Direktors der FIL Hartmut Kardaetz und des Weltcupkoordinators für Naturbahn, Herbert Wurzer gekommen. Größtes Lob gab es für die Veranstalter für die Arbeiten an der Bahn. Obwohl es noch kein Schnee gibt ist die neue Trassenführung quasi rennbereit. Bei den ersten Minusgraden stehen auch die Schneekanonen parat, bereits am 13. und 14 Dezember wäre der erste ASKÖ Bundes Leistungskurs geplant. Jetzt hofft man in der aufstrebenden Rodelmetrople auf tiefe Temperaturen; dann sollte dem Bahnausbau nichts mehr im Wege stehen.

Photo (von li. nach re):
Generalsekretär des OK, Gerd Dim; Exekutiv Direktor der FIL, Hartmut Kardaetz; Obmann des Leistungsrodelzentrum, Ferdinand Baier; Präsident der FIL, Josef Fendt; Präsident des OK, Karl Heinz Vollmann und Vorsitzender der Sportkommission der FIL, Herbert Wurzer.

768 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.