19IL-Präsident Josef Fendt feiert 70. Geburtstag

Fendt Bierkrug

Berchtesgaden (RWH) Seinen 70. Geburtstag hat der Präsident des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL), Josef Fendt aus Berchtesgaden, am Freitag (6. Oktober) gefeiert. Fast sein ganzes Leben widmete der Jubilar dem Rennrodelsport, zunächst als aktiver Sportler, gekrönt von zwei WM-Titeln (1970 und 1974) und der Olympischen Silbermedaille (1976), und danach dann als Funktionär, der seit dem 25. Juni 1994 in Rom die Geschicke der FIL leitet. Den Ehrentag feiert Fendt seinem Naturell entsprechend im kleinen Kreis in seiner Heimat.

Unter der Federführung von Fendt wuchs die Zahl der Mitgliedsverbände auf stolze 52 Nationen an. Rennrodeln ist dank professionellem Management – mit dem Viessmann-Weltcup in den Olympischen Disziplinen und dem BMW Sprint-Weltcup als sportlichen Aushängeschildern – fester Bestandteil des Programms bei Winterspielen. Die von Fendt maßgeblich vorangetriebene Team-Staffel feierte in Sochi ein viel beachtetes Olympia-Debüt. Bei den Olympischen Jugendspielen 2020 in Lausanne (SUI) steht der Damen-Doppelsitzer vor dem Debüt als Bestandteil des Olympia-Programms. Unter der Ägide von Fendt gelangen zudem die Verdopplung der TV-Präsenz, eine permanente Steigerung der Abdruck-Ergebnisse in den Printmedien sowie eine bemerkenswerte Konstanz bei Sponsoren. 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.