FIL-Präsident Josef Fendt zieht positive Bilanz

Fend-Constanta

Constanţa (RWH) Eine positive Bilanz hat der Präsident des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL), Josef Fendt aus Deutschland, für den Winter 2016/2017 gezogen. „Durch unsere gezielten Förderprogramme haben sich Quantität und Qualität bei den Teilnehmern an unseren FIL-Veranstaltungen auf hohem Niveau stabilisiert“, sagte Fendt beim 65.  FIL-Kongress im rumänischen Constanţa.

Vor den Delegierten aus 35 Nationen sagte Fendt weiter: „Athleten aus insgesamt 36 Nationen haben in der vergangenen Saison unseren Sport ausgeübt, wobei 33 Nationen aus vier Kontinenten an den insgesamt 29 offiziellen FIL-Veranstaltungen teilgenommen haben.“ Bei den Weltmeisterschaften in Igls habe es mit 27 Nationen und beim Weltcup in PyeongChang mit 30 Nationen die größten Teilnehmerzahlen gegeben.

Das Haushaltsvolumen der FIL betrage rund 6,5 Millionen Euro. „Bisher ist es uns durch solide Haushaltsführung immer gelungen, eine gesunde Finanzbasis zu erhalten“, sagte Fendt. Zur Erfüllung der Aufgaben gebe es neben Präsidium, Exekutive, Geschäftsstelle noch zehn bis zwölf Fachkommissionen und Arbeitsgruppen, die alle mit Experten besetzt seien.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.