Wenn sich von 16. bis 18. Dezember 2011 in Latzfons in Südtirol die Stars des Naturbahn-Rennrodelsports einfinden, startet der Weltcup auf Naturbahn in seine 20. Saison. Bei der Pressekonferenz am 29. November 2011 stellte Präsident des Internationalen Rennrodelverbands (FIL) Josef Fendt die Neuerungen im Weltcup und den Saisonplan vor: In Latzfons (ITA) wird ein neues Wettkampf-Format getestet. Das erste Training erfolgt dabei wie bisher. Diejenigen Athleten, die sich jedoch nicht für den Weltcup qualifizieren, starten im neu geschaffenen Nationencup, der in einem eigenen Rennen (ein Lauf), jedoch unmittelbar vor bzw. nach den Weltcup-Läufen ausgetragen wird. Was sich die FIL von dem Test verspricht: „Vor allem geht es uns darum, neue Formate zu testen, ohne vorher schon zu sagen, dass etwas nicht geht. Man muss in alle Richtungen denken und hinterher selektieren, was sich bewährt hat und was nicht.“, erklärt der FIL-Präsident Josef Fendt. Exekutivdirektor Christoph Schweiger betonte: „Wichtig ist, dass durch die Reformen im Weltcup die Rennwochenenden für Athleten, Zuschauer und Medien interessanter und attraktiver werden.“ Weltcup-Stationen 2011/12 Nach dem Test-Event in Latzfons geht es Mitte Jänner 2012 in Olang mit dem Weltcup weiter. Im Jänner stehen außerdem ein Weltcup-Bewerb in Zelezniki (SLO) – zuletzt im Feber 2008 Austragungsort eines Doppel-Weltcups – und in Deutschnofen (ITA) – WM-Austragungsort 2013 – am Programm. Der fünfte Weltcup findet in Novouralsk (RUS) statt, den krönenden Abschluss der Weltcup-Saison 2011/12 bildet das Weltcup-Finale in Umhausen (AUT), wo im Feber 2011 die WM ausgetragen wurde. Von 2. bis 4. März 2012 geht es dort noch einmal um die letzten Weltcup-Punkte für die Gesamtwertung und um die begehrten Kristallkugeln. Europameisterschaften am Ural Novouralsk ist in der Saison 2011/12 aber nicht nur Station für den Weltcup, sondern zudem Austragungsort der FIL-Europameisterschaften, die im Anschluss an den Weltcup-Event von 17. bis 19. Feber über die Bühne gehen werden. Neben den sechs Weltcup-Veranstaltungen und der EM in Novouralsk stehen in der heurigen Saison auch die FIL-Juniorenweltmeisterschaften in Latsch (ITA) von 2. bis 5. Feber 2012 am Programm. Ein Ausblick für 2013: In Sochi (RUS) sollen in der kommenden Saison am selben Wochenende sowohl ein Kunstbahn- als auch ein Naturbahn-Weltcup ausgetragen werden. Die Vorteile, die sich aus der Kombination und der gemeinsamen Durchführung ergeben: Sowohl Zuschauer als auch Medien können sich beide Bewerbe ansehen – ohne Mehraufwand. „Unser Wunsch ist, dass Naturbahn- und Kunstbahnsport voneinander profitieren“, erklärte Herbert Wurzer, FIL-Vize-Präsident und Weltcup-Koordinator, bei der Pressekonferenz.

Fil Pressekonferenz Naturbahn Fil Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.