In Monaten akribischer Arbeit wurde im Nitehawk Skigebiet in Grande Prairie, Alberta eine neue Rodelbahn nach modernsten Standards geschaffen. In den kommenden Tagen werden der vierte und fünfte FIL Weltcup dieser Saison als Premiere auf dieser Strecke ausgetragen. Zugleich dient dieser Doppelweltcup als Generalprobe für die Weltmeisterschaften, die im nächsten Winter ebenfalls in Grande Prairie stattfinden werden. Nach einer ersten Besichtigung zollten die Athleten der oben schnellen und unten technisch anspruchsvollen Strecke großen Respekt. In den beiden Rennen wird bereits die Vorentscheidung im Weltcup fallen. Bei den Herren bräuchte der frisch gekürte Europameister Gernot Schwab (AUT/189) wohl zwei Siege, um zu verhindern, dass die Weltcup-Kugel abermals nach Italien geht. Italiens Juniorenweltmeister Patrick Pigneter führt nach einem Sieg und zwei zweiten Plätzen komfortabel mit 270 Punkten, gefolgt von seinen Landsleuten Florian Breitenberger (209) und Anton Blasbichler (190).

Bei den Damen war die heurige Weltcupsaison eine Einzeldemonstration der Russin Ekaterina Lavrentjeva. Nach drei Siegen in Serie zeigte sie bei der Europameisterschaft vor drei Wochen erstmals Schwächen und musste sich den Schwestern Christa und Renate Gietl (ITA) sowie der 17-jährigen Junioren-Weltmeisterin Melanie Batkowski (AUT) geschlagen geben. Es bleibet zu sehen, wer mit der neuen Strecke in Grande Prairie am besten zurecht kommt, der Weltcup dürfte der Russin jedoch nur mehr schwer zu nehmen sein.

Offen wie bereits in den letzten Jahren präsentiert sich der Doppelsitzerbewerb. Mit drei verschiedenen Siegern in drei Rennen dürfen sich noch drei Nationen Chancen auf die Podestplätze im Gesamtweltcup ausrechnen. Leicht zu favorisieren sind sicher die derzeit führenden Routiniers Beer/Kögl (AUT/270), die jedoch von ihren Landsleuten Schatz/Mühlbacher (230) sowie den Russen Porschnev/Lazarev (225) gejagt werden. Sollten die Polen Laszczak/Waniczek (192) zu alter Stärker zurückfinden, könnten auch die Zweitplatzierten des letztjährigen Weltcups ein Wörtchen bei der Entscheidung mitreden. Die Rennläufe des ersten der beiden Weltcups beginnen am Donnerstag, um 10 Uhr.

Bahndaten:
Höhe Start: 660m
Höhe Ziel: 535m
Höhenunterschied: 125m
Bahnlänge: 980m
Durchschnittliches Gefälle: 12,7%

Programm:
Mittwoch, 1.März 2006:

10:00h: Beginn der Trainingsläufe
19:00h: Eröffnungsfeier

Donnerstag, 2.März 2006:
10:00h: 1. Wertungslauf Doppelsitzer (I)
anschließend: 1. Wertungslauf Damen (I)
11:30h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer (I)
anschließend: 2. Wertungslauf Damen (I)
13:00h: 1. Wertungslauf Herren (I)

Freitag, 3.März 2006:
10:00h: 2. Wertungslauf Herren (I)
11:30h: Siegerehrungen Weltcup I
12:30h: 1. Wertungslauf Damen (II)
13:00h: 1. Wertungslauf Herren (II)

Samstag, 4.März 2006:
10:00h: 2. Wertungslauf Herren (II)
anschließend: 2. Wertungslauf Damen (II)
12:00h: 1. Wertungslauf Doppelsitzer (II)
13:00h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer (II)
14:00h: Siegerehrungen Weltcup II

Chris Karl
FIL Media Service

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.