Kindberg (es) - Die Sensation ist perfekt: Hannes Clara (ITA) gewinnt in Kindberg nicht nur die Entscheidung im Einsitzer, er übernimmt gleichzeitig die Führung im Gesamt-Weltcup: einen Punkt vor Weltmeister Patrick Pigneter (ITA). Clara, nach dem ersten Durchgang noch Zweiter, gelang Bestzeit im zweiten Lauf und fing Landsmann Alex Gruber, Führender nach dem ersten Lauf, noch ab. Für Clara ist es – nach Latsch 2010 – erst der zweite Weltcup-Sieg. Die Leistungen in diesem Winter waren aber konstant gut: zwei Mal Dritter, einmal Zweiter und einmal Erster. Pigneter landete diesmal nur auf dem neunten Rang. Clara freute sich sichtlich über seinen Erfolg: „Ich bin sehr glücklich. Ich habe das Rennen im unteren Abschnitt gewonnen, der ist mir sehr gut gelungen.“ An den Gesamt-Weltcup hat er vorerst noch nicht gedacht, aber: „Ich hab gedacht, die Verhältnisse liegen mir nicht so, aber anscheinend bin ich jetzt bei weicher und eisiger Bahn schnell.“ Spannung in der Entscheidung um den Gesamt-Weltcup beim Weltcup-Finale in Vatra Dornei in Rumänien von 22. bis 28. Feber ist garantiert. Auch Claras Landsmann Alex Gruber war mit dem zweiten Platz alles andere als unzufrieden: „Das ist mein erstes Podium heuer. Es war außerdem ein sehr enges Rennen, da hab ich wieder voll angegriffen. Der zweite Platz passt sehr gut.“ Ebenfalls strahlend am Podest: Thomas Kammerlander als Dritter. „Wir haben heuer wegen der Wetterverhältnisse nie hier trainieren können. Und wir hatten beim Weltcup nur einen Trainingslauf. Ich bin daher sehr zufrieden, dass es so gut geklappt hat – vor allem bei so unterschiedlichen Bedingungen.“ Eine erfreuliche Nachricht gibt es auch aus dem neuseeländischen Team: Jack Leslie qualifizierte sich erstmals für den Weltcup und fuhr auf den 22. Rang. Ekatharina Lavrentjeva setzt ihre Siegesserie fort Keine Überraschung gab es hingegen bei den Damen. Ekatharina Lavrentjeva setzte ihre beeindruckende Siegesserie fort und feierte ihren zehnten Weltcup-Sieg in Folge. Und ein Ende der Serie ist noch nicht in Sicht. „Ich habe sehr gut gearbeitet – mit meinen Trainern und dem gesamten Team. Ich freue mich natürlich, dass es so gut läuft.“ Auf Rang zwei – zum zweiten Mal in dieser Saison – Greta Pinggera, die mit der zweitschnellsten Zeit im zweiten Lauf noch Liudmila Aksenenko (RUS) abfangen konnte. Pinggera: „In der letzten Zeit ist es nicht so gut gelaufen, da passt das wunderbar. Und in zwei Tagen geht’s zur Junioren-EM in Russland.“ Ganz besonders gestrahlt hat im Ziel die Drittplatzierte: Für Liudmila Aksenenko war es der erste Podestplatz ihrer Karriere. „Die letzte Kurve war nicht ideal, aber ich bin sehr glücklich.“, fand die Russin noch selbstkritische Worte. Beste Österreicherin beim Heim-Weltcup wurde Marlies Wagner auf Rang 7. Russischer Sieg auch im Team-Bewerb Wie schon in Umhausen holte sich das russische Team mit Ekatharina Lavrentjeva, Stanislav Kovshik und Pavel Porshnev/Ivan Lazarev den Sieg im Team-Bewerb. Schnellste der jeweiligen Gruppe war aber nur Ekatharina Lavrentjeva, denn mit Thomas Kammerlander kamen sowohl der schnellste Herr als auch das schnellste Doppel (Christian Schopf/Andreas Schopf) aus Österreich. Für das Heim-Team reichte es dennoch nur zu Rang 3. Die Italiener mit Greta Pinggera, Alex Gruber und Hannes Clara/Stefan Gruber fuhren solide Läufe und holten sich Rang 2. Auf den Plätzen vier bis sieben landeten Deutschland, Polen, die Ukraine und Rumänien. Endergebnis Herren: 1. Hannes CLARA (ITA), 0:44,03(2), 0:43,65(1), 1:27,68 2. Alex GRUBER (ITA), 0:43,97(1), 0:43,80(2), 1:27,77 3. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 0:44,08(3), 0:43,86(3), 1:27,94 4. Thomas SCHOPF (AUT), 0:44,20(4), 0:43,89(4), 1:28,09 5. Michael SCHEIKL (AUT), 0:44,21(5), 0:43,96(5), 1:28,17 6. Florian BREITENBERGER (AUT), 0:44,43(6), 0:43,99(6), 1:28,42 7. Gernot SCHWAB (AUT), 0:44,54(7), 0:44,27(8), 1:28,81 8. Stanislav KOVSHIK (RUS), 0:44,74(9), 0:44,16(7), 1:28,90 9. Patrick PIGNETER (ITA), 0:44,58(8), 0:44,42(9), 1:29,00 10. Georg MAURER (GER), 0:44,88(10), 0:44,51(10), 1:29,39 Endergebnis Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 0:45,29(1), 0:44,96(1), 1:30,25 2. Greta PINGGERA (ITA), 0:45,69(3), 0:45,15(2), 1:30,84 3. Liudmila AKSENENKO (RUS), 0:45,61(2), 0:45,82(5), 1:31,43 4. Evelin LANTHALER (ITA), 0:46,17(6), 0:45,51(3), 1:31,68 5. Melanie SCHWARZ (ITA), 0:45,99(5), 0:45,76(4), 1:31,75 6. Michaela MAURER (GER), 0:45,90(4), 0:46,09(6), 1:31,99 7. Marlies WAGNER (AUT), 0:46,44(7), 0:46,57(8), 1:33,01 8. Petra DRAGICEVIC (SLO), 0:46,98(9), 0:46,62(9), 1:33,60 9. Tina UNTERBERGER (AUT), 0:46,73(8), 0:47,10(11), 1:33,83 10. Christina GÖTSCHL (AUT), 0:47,26(10), 0:46,67(10), 1:33,93 Weltcupstand (4/6): Herren: 1. Hannes CLARA (ITA) 325 Punkte 2. Patrick PIGNETER (ITA) 324 3. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 300 4. Thomas SCHOPF (AUT) 255 5. Michael SCHEIKL (AUT) 221 6. Alex GRUBER (ITA) 181 7. Stanislav KOVSHIK (RUS) 161 8. Georg MAURER (GER) 147 9. Gernot SCHWAB (AUT) 143 10. Adam JEDRZEJKO (POL) 140 Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 400 Punkte 2. Greta PINGGERA (ITA) 290 3. Evelin LANTHALER (ITA) 285 4. Melanie SCHWARZ (ITA) 236 5. Liudmila AKSENENKO (RUS) 222 6. Michaela MAURER (GER) 201 7. Tina UNTERBERGER (AUT) 177 8. Christina GOETSCHL (AUT) 160 9. Veronika NACHMANN (GER) 141 10. Marlies WAGNER (AUT) 139

Ita Clara Hannes 10 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.