Pigneter (ITA) und Lavrentjeva (RUS) setzen Siegesserie fort Laas/Lasa (ck) - Knapp aber doch sicherte sich Patrick Pigneter (ITA) seinen 29. Sieg im Einsitzer. Im oberen Teil des zweiten Laufes lag der Seriensieger, der seit dem Weltcuprennen in Olang im Februar 2011 ungeschlagen ist, noch hinter Thomas Schopf (AUT) zurück, im Ziel lag der Südtiroler jedoch wieder in Führung. „Einmal bin ich nur auf einer Schiene um die Kurve gefahren und ich bin nicht fehlerfrei gefahren. Acht Hundertstel sind wirklich nicht viel und es war ein spannendes Rennen, aber es gut zu wissen, dass ich noch Reserven habe und trotzdem gewonnen habe. So macht es Spaß in die Saison zu starten“, kommentierte Pigneter seinen Sieg. Sein Herausforderer im ersten Rennen der Saison war Thomas Schopf (AUT), der nach zwei durchwachsenen Saisonen zu neuer Stärke gefunden hat. Im ersten Lauf lag er lediglich zwei Hundertstel zurück bevor er im zweiten Lauf seine Siegeschancen im unteren Teil vergab: „In der Schikane habe ich den Lenkriemen kurz verloren und bin ganz ohne Druck gefahren, aber ich muss zufrieden sein mit dem zweiten Platz“, sagte der Steirer. Mit einem hervorragenden zweiten Lauf katapultierte sich Hannes Clara (ITA) vom sechsten auf den dritten Rang. „Ich wusste ich muss aufs ganze gehen, ich war trotz dem sechsten Platz nur sechs Hundertstel Sekunden hinten und bin den zweiten Lauf aggressiver angegangen. Ich hatte im ersten Lauf einen Fehler in der dritten Kurve und habe versucht, diese besser zu fahren und das ist mir gelungen“, analysierte Clara seinen Lauf. Im Nationencup setzte sich das österreichisch-italienische Duell fort und auch hier hatten die Italiener die Nase knapp vorne. Florian Clara (ITA) siegte vor den Österreichern Patrick Salcher und Christoph Regensburger. Der regierende Weltmeister Gerald Kammerlander (AUT) musste sich mit Rang vier zufrieden geben. Im Damenbewerb gab es zwar an der Spitze nichts Neues, doch hinter Seriensiegerin Ekatharina Lavrentjeva (RUS) war nach dem Rücktritt von Renate Gietl (ITA) und Melanie Batkowski (AUT) der Kampf um Platz zwei neu eröffnet. Ihre Chancen am besten nutzte die erst 17-jährige Lokalmatadorin Greta Pinggera, die ihre Nervosität gut unter Kontrolle brachte und den zweiten Platz belegte: „Ein Heimrennen ist nicht unbedingt ein Vorteil, ich kenne zwar die Bahn, aber der Druck ist schon enorm, weil alle eine gute Leistung erwarten. Ich habe ohnehin schon nicht nervenstark, aber ich arbeite in der Sportschule Mals mit einem Mentaltrainer und am Start konzentriere ich mich mit Musik“, erzählte Südtirolerin, die sich über ihren ersten Podestplatz im Weltcup freuen durfte. Dritte wurde Evelin Lanthaler (ITA), die Verbesserungsmöglichkeiten für die kommenden Rennen sieht und ihrer jungen Teamkollegin Respekt zollt: „Zwei Favoritinnen sind weg, dafür ist eine dazugekommen. Ich selbst habe einige Flüchtigkeitsfehler gemacht, die eigentlich nicht mehr passieren sollten. Ich muss daran arbeiten die Kurven exakter zu fahren.“ Als neue Nummer eins im Team sieht sie sich nicht, obwohl sie mit ihren bislang sieben Podestplätzen im Weltcup die aktuell erfolgsreichste Aktive in der italienischen Mannschaft ist: „Es wird sich im Laufe des Winters erst entwickelt, wer die Favoriten sind. Als Nummer eins fühle ich mich noch nicht.“ Die Mathematik im neuen Weltcup-Modus gibt ihr recht: es werden die letzten drei Rennen zur Ermittlung der Gesetztenplätze herangezogen und somit behält Renate Gietl noch ein Rennen lang ihren Status. Evelin Lanthaler hingegen verlor ihren Gesetztenplatz an Greta Pinggera. Im ebenfalls neuen Teambewerb – dieser wurde bisher nur im Zuge von Welt- und Europameisterschaften ausgetragen – siegte Russland (Ekatharina Lavrentjeva, Stanislav Kovshik, Pavel Porshnev/Ivan Lazarev) vor Italien (Greta Pinggera, Hannes Clara, Patrick Pigneter/Florian Clara) und Österreich (Tina Unterberger, Thomas Schopf, Christian Schopf/Andreas Schopf). Polen stellte erstmals eine Mannschaft und belegte mit Wioletta Rys, Adam Jedrzejko und Andrzej Laszczak/Damian Waniczek den vierten Platz vor Deutschland (Michaela Maurer, Georg Maurer, Björn Kierspel/Christian Wichan). Ergebnisse: Endergebnis Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:01,19(1), 1:00,98(1), 2:02,17 2. Greta PINGGERA (ITA), 1:02,56(2), 1:01,94(2), 2:04,50 3. Evelin LANTHALER (ITA), 1:02,84(3), 1:02,04(3), 2:04,88 4. Sara BACHMANN (ITA), 1:03,08(4), 1:02,26(4), 2:05,34 5. Liudmila AKSENENKO (RUS), 1:03,32(5), 1:02,69(5), 2:06,01 6. Tina UNTERBERGER (AUT), 1:03,45(6), 1:02,98(6), 2:06,43 7. Michaela MAURER (GER), 1:03,54(7), 1:03,63(7), 2:07,17 8. Christina GOETSCHL (AUT),1:04,20(8), 1:03,78(8), 2:07,98 Endergebnis Herren: 1. Patrick PIGNETER (ITA), 1:00,09(1), 1:00,39(1), 2:00,48 2. Thomas SCHOPF (AUT), 1:00,11(2), 1:00,45(3), 2:00,56 3. Hannes CLARA (ITA), 1:00,75(6), 1:00,40(2), 2:01,15 4. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 1:00,73(5), 1:00,83(4), 2:01,56 5. Anton BLASBICHLER (ITA), 1:00,69(3), 1:01,07(7), 2:01,76 6. Michael SCHEIKL (AUT), 1:00,99(7), 1:00,86(5), 2:01,85 7. Stanislav KOVSHIK (RUS), 1:00,72(4), 1:01,35(9), 2:02,07 8. Gernot SCHWAB (AUT), 1:01,05(8), 1:01,04(6), 2:02,09 9. Florian BREITENBERGER (ITA), 1:01,36(9), 1:01,18(8), 2:02,54 10. Georg MAURER (GER), 1:01,86(11), 1:01,74(10), 2:03,60 Weltcupstand (1/6): Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 100 Punkte 2. Greta PINGGERA (ITA) 85 3. Evelin LANTHALER (ITA) 70 4. Sara BACHMANN (ITA) 60 5. Liudmila AKSENENKO (RUS) 55 6. Tina UNTERBERGER (AUT) 50 7. Michaela MAURER (GER) 46 8. Christina GOETSCHL (AUT) 42 9. Darija MALIEVA (RUS) 39 10. Veronika NACHMANN (GER) 36 Herren: 1. Patrick PIGNETER (ITA) 100 Punkte 2. Thomas SCHOPF (AUT) 85 3. Hannes CLARA (ITA) 70 4. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 60 5. Anton BLASBICHLER (ITA) 55 6. Michael SCHEIKL (AUT) 50 7. Stanislav KOVSHIK (RUS) 46 8. Gernot SCHWAB (AUT) 42 9. Florian BREITENBERGER (ITA) 39 10. Georg MAURER (GER) 36

Aut Schopf Thomas 20 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.