Umhausen (ck) - Sowohl im Damenbewerb als auch bei den Doppelsitzern und im Mannschaftsbewerb gingen die ersten Plätze an Russland. Ekatharina Lavrentjeva triumphierte einmal mehr und verlängerte ihre Siegesserie auf neun Rennen in Folge. Nur noch ihren eigenen Rekord hat sie zu schlagen, in den Saisonen 2004/05 bis 2006/07 gewann sie elf Weltcuprennen in Folge. Für die nächsten Rennen sollte sie noch Reserven haben, wenn sie ihre Erkältung auskuriert hat. „Ich werde jetzt ins Hotel fahren und schlafen“, sagte sie nach ihrem Erfolg. „Ich hatte vor zwei Tagen noch hohes Fieber, ich habe nichts gegessen und die Bahn in Umhausen ist ohnehin immer ein bisschen schwierig für mich.“ Über die beste Weltcup-Platzierung ihrer Karriere durfte sich Melanie Schwarz (ITA) auf Rang zwei freuen: „Ich habe versucht locker zu bleiben, aber natürlich war die Anspannung vor dem zweiten Lauf groß, denn immerhin ging es um meine beste Weltcup-Platzierung bisher. Ich bin voll zufrieden und es ist gut gegangen. Am Freitag musste ich noch Qualifikation fahren, aber schön langsam gewöhne ich mich daran“, sagte die Südtirolerin, die sich nun zum zweiten Mal hintereinander für den einen verbleibenden Weltcup-Startplatz neben den beiden Gesetzten – derzeit Evelin Lanthaler und Greta Pinggera – qualifizierte. Dritte wurde Evelin Lanthaler, die sich mit konstanten Leistungen auf dem zweiten Platz im Gesamtweltcup – dem Platz eins hinter Lavrentjeva – befindet und mit großen Erwartungen zur WM nach Deutschnofen reist. „Ich habe dort meinen ersten Podestplatz im Weltcup gefeiert und bei der Junioren-WM ist es auch gut gegangen“, sagt die Junioren-Weltmeisterin von 2010. Beste Österreicherin war auf Rang sieben Christina Götschl, die ihre Teamkollegin Tina Unterberger mit einer Hundertstel Sekunde Vorsprung bezwang. „Nach den Trainingsläufen hätte ich mir nie gedacht, dass es dann im Rennen so gut läuft“, sagte Götschl, die für die Weltmeisterschaft kommende Woche schon fix nominiert ist. „Meine Vorbereitung wird eher im mentalen Bereich liegen. Mein Ziel dort ist eine Top 10 Platzierung“. Bei den Doppelsitzern scheinen die regierenden Weltmeister Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS) gerade rechtzeitig zur Titelverteidigung in Form zu kommen. „Der erste Lauf war perfekt, im zweiten Lauf haben wir in zwei, drei Kurven zu früh gebremst, unsere Leistung ist noch nicht ganz stabil“, analysierte Lazarev selbstkritisch, fügt aber an: „Unser Material ist jetzt viel besser. Dieser Erfolg hier war ein Katalysator für die Weltmeisterschaft.“ Ein spannendes Duell bei der WM in Deutschnofen erwarten auch Patrick Pigneter/Florian Clara, die sich im heutigen Rennen mit dem zweiten Platz zufrieden geben mussten. „Die Russen sind gut gefahren, wir haben kleine Fehler gemacht, es wird ein schöner Kampf werden in Deutschnofen und wir werden dort sicher mehr riskieren“, sagt Florian Clara. Über ihren ersten Podestplatz in Umhausen duften sich Christian Schopf/Andreas Schopf (AUT) freuen. „Der erste und zweite Platz war nach dem ersten Lauf nicht mehr drin“, so Andreas Schopf, „da haben wir uns ein bisschen mit dem Material vertan. Aber im zweiten Lauf waren wir wieder voll dabei.“ In einem spannenden Finish entschied Russland auch den Team-Bewerb für sich. Ekatharina Lavrentjeva, Stanislav Koshniv und Pavel Porshnev/Ivan Lazarev bezwangen Italien mit Melanie Schwarz, Hannes Clara und Patrick Pigneter/Florian Clara, wobei die italienischen Doppelsitzer die Chance zur Revanche nutzten und Bestzeit erzielten. Lavrentjeva holte jedoch genug Vorsprung heraus, um den ersten Platz abzusichern. Dritte wurde das Team aus Österreich mit Christina Götschl, Thomas Kammerlander und Christian Schopf/Andreas Schopf vor den Teams aus Deutschland, Polen und Bulgarien. Im Nationencup der Doppelsitzer siegten Thomas Schopf/Andreas Schöpf (AUT) vor den Russen Pavel Silin/Iwan Rodin und Stanislav Kovshik/Ilya Tarasov. Der Weltcup wird nun erst in zwei Wochen, in Kindberg (AUT) fortgesetzt. Nächste Woche, vom 24. bis 27. Januar gehen in Deutschnofen (ITA), die 19. FIL Weltmeisterschaften über die Bühne. Endergebnis Doppelsitzer: 1. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS), 1:16,08(1), 1.17,11(2), 2:33,19 2. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA), 1:16,44(2), 1:16,80(1), 2:33,24 3. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT), 1:17,08(3), 1:17,22(3), 2:34,30 4. Hannes CLARA/Stefan GRUBER (ITA), 1:17,58(5), 1:17,43(4), 2:35,01 5. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT), 1:17,61(6), 1:17,75(5), 2:35,36 6. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS), 1:17,44(4), 1:18,13(6), 2:35,57 7. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 1:18,01(7), 1:18,81(7), 2:36,82 8. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER), 1:18,67(8), 1:18,93(8), 2:37,60 Endergebnis Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:14,35(1), 1:14,72(1), 2:29,07 2. Melanie SCHWARZ (ITA), 1:14,79(2), 1:15,28(2), 2:30,07 3. Evelin LANTHALER (ITA), 1:14,99(3), 1:15,33(3), 2:30,32 4. Greta PINGGERA (ITA), 1:15,24(4), 1:15,35(4), 2:30,59 5. Liudmila AKSENENKO (RUS), 1:15,32(5), 1:15,85(5), 2:31,17 6. Michaela MAURER (GER), 1:15,65(6), 1:16,55(7), 2:32,20 7. Christina GÖTSCHL (AUT), 1:16.07(7), 1:16,59(8), 2:32,66 8. Tina UNTERBERGER (AUT), 1:16,29(8), 1:16,38(6), 2:32,67 Weltcupstand (3/6): Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 300 Punkte 2. Evelin LANTHALER (ITA) 225 3. Greta PINGGERA (ITA) 205 4. Melanie SCHWARZ (ITA) 181 5. Liudmila AKSENENKO (RUS) 152 6. Michaela MAURER (GER) 151 7. Tina UNTERBERGER (AUT) 138 8. Christina GOETSCHL (AUT) 124 9. Veronika NACHMANN (GER) 109 10. Wioletta RYS 94 Doppelsitzer: 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 285 Punkte 2. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 240 2. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT) 240 4. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS) 175 5. Hannes CLARA/Stefan GRUBER (ITA) 151 6. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER) 139 7. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT) 134 7. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL) 134 9. Thomas SCHOPF/Andreas SCHÖPF (AUT) 130 10. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHBACHER (AUT) 98

Rus Lavrentjeva Ekatharina 10 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.