Nach einjähriger Pause vom Rennsport hat ein weiterer Österreicher seine Karriere offiziell beendet. „Ich habe ein Jahr Pause eingelegt, weil ich im letzten Jahr Vater geworden bin. Und jetzt habe ich mich – nach dieser Bedenkzeit – für die Familie entschieden“, begründet der 29-Jährige seine Entscheidung. Dem Rodelsport erhalten bleiben möchte der Tiroler aber auf jeden Fall. In welcher Form wird sich zeigen: „Ich werde jetzt mal ein Jahr abwarten und dann schauen, wo ich gebraucht werde – entweder im Verband oder vielleicht auch im Nachwuchsbereich.“ Seine besten Weltcup-Ergebnisse waren zwei Top-5-Platzierungen. Was ihm vom Rodelsport am besten in Erinnerung bleiben wird: „Man kommt viel herum und sieht einiges von der Welt. Das ist schon etwas Besonderes.“ Ein bisschen Wehmut ist beim Rücktritt daher spürbar: „Solange man dabei ist, ist man auch mit ganzem Herzen bei der Sache. Ich nehme viele positive Eindrücke mit – sowohl vom Sport selbst als auch von der Gemeinschaft mit den Kollegen.“

Batkowski Florian Aut Nb 2006 Web 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.