Georgien will zwei Rennrodler zu den Winterspielen entsenden

Georgien im FIl Büro

Berchtesgaden (RWH) Zwei Rennrodler möchte der Nationalverband von Georgien zu den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang in Korea entsenden. Diese Absicht teilte der georgische Verbandspräsident Felix Kumaritaschvili bei einem Besuch in Berchtesgaden Josef Fendt (GER), dem Präsidenten des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL), mit. Sie werden an dem Qualifikationsprozess teilnehmen, verkündete Felix Kumaritaschvili.

Bei dem Gespräch im FIL-Büro in Berchtesgaden, an dem auch FIL-Exekutivdirektor Christoph Schweiger teilnahm, sicherte der Weltverband seine Unterstützung zu. Die  kontinuierlichen Aktivitäten im Nachwuchsbereich werden von der FIL und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) über verschiedene Entwicklungsprogramme maßgeblich gefördert.

Bei den olympischen Winterspielen 2010 im kanadischen Vancouver war der Georgier Nodar Kumaritaschvili im Abschlusstraining tödlich verunglückt.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.