Latsch (ck) - Das Duell an der Spitze zwischen Ekatharina Lavrentjeva (RUS) und Renate Gietl (ITA) ging in Latsch in die nächste Runde, einmal mehr mit einem besseren Ausgang für die Russin. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison belegten die beiden die Plätze eins und zwei. Zwei Mal stand die Russin oben am Siegespodest, einmal Renate Gietl. Beide betreiben das Rennrodeln professionell, Lavrentjeva schon seit Jahren, die Kindergärtnerin Gietl hat sich für die heurige Saison zwei Monate beurlauben lassen: „Es ist ganz ein anderes Gefühl, wenn man mehrmals in der Woche direkt auf der Bahn trainiere kann. Außerdem ist man im Kopf freier, wenn man sich nur auf den Sport trainieren kann.“
Mit ihrem Sieg in Latsch gelang Lavrentjeva bereits eine Vorentscheidung in Richtung Gesamtweltcup. Dabei waren die Verhältnisse nicht die, auf denen sich die Sportstudentin aus Kandalakscha am wohlsten fühlt: „Es war heute wärmer als gestern im Training, deswegen war mein erster Lauf nicht optimal. Der zweite war schon besser. Die Bahn hier liegt mir sehr, aber wenn es warm ist, mag ich es nicht so gerne. Deshalb bin ich sehr froh, dass ich dennoch hier gewinnen konnte“. Genau eine Zehntel Sekunde betrug ihr Vorsprung auf Renate Gietl. „Ich hatte im ersten Lauf einen Fehler, habe fast schon die Bande berührt. Der zweite Lauf war gut, aber eine Zehntel Sekunde kann man wenn man genau schaut, überall verlieren oder gutmachen. Wenn es so knapp ist, gehört immer auch ein bisschen Glück dazu und ich hoffe, dass sich das irgendwann einmal ausgleicht“, sagte die Südtirolerin. „Einerseits ist es schade, dass es sich für den Sieg nicht ausgegangen ist, andererseits muss man auch sehen, dass vier Hundertstel hinter mir schon die nächste Russin lauert.“
Julia Vetlova, die genau rechtzeitig für die Europameisterschaften in drei Wochen in Form zu kommen scheint, belegte zum vierten Mal in ihrer Karriere den dritten Platz im Weltcup. Die Russin ist regierende Vize-Weltmeisterin und konzentriert sich voll auf die kommenden Meisterschaften: „Ich bin froh über das Resultat heute, aber der Weltcup zählt für mich nicht alles. Mein Saisonhöhepunkt ist die Europameisterschaft und ich tue alles dafür, um dort gut zu sein.“

Nach Moos/Passeier zu Saisonbeginn gelang es Patrick Pigneter (ITA) zum zweiten Mal den Sieg im Doppelsitzer- und im Einsitzer-Bewerb einzufahren. „Ich bin heute wieder mit dem Material gefahren, das ich am Anfang der Saison verwendet habe“, verrät der Seriensieger, der in Umhausen noch an neuen Abstimmungen getüftelt hatte. „Im Training war Hannes Clara noch viel schneller, aber im Rennen hatte ich dann einen super ersten Lauf und konnte ganz locker in den zweiten gehen.“
Gefordert wurde Patrick Pigneter heute lediglich von seinem italienischen Mannschaftskollegen Hannes Clara, der in Hinblick auf die in zwei Wochen ebenfalls in Latsch stattfindende Welt-Junioren-Meisterschaft ein Titelkandidat sein dürfte. „Ich habe im Training noch ein bisschen Material getestet, im Rennen hat es dann gut gepasst. Bei uns im Team sind derzeit alle so stark, das ist eine zusätzliche Motivation.“
Seit vier Jahren zum ersten Mal wieder der Sprung auf Podest gelang dem ehemaligen Weltmeister und zweifachem Vize-Europameister Robert Batkowski. In Umhausen ließ er bereits mit einem Bahnrekord aufhorchen, ein zweiter guter Lauf gelang im jedoch vor einer Woche noch nicht. „Der Rekord in Umhausen war sicher ein Anfang am Weg zurück, darauf aufbauend haben wir weiter gearbeitet. Bei der enormen Dichte an der Weltspitze reicht es, wenn eine Kleinigkeit nicht passt und man hat keine Chance auf einen Spitzenplatz mehr.“
Der Sieger von Umhausen, Gernot Schwab (AUT), musste angeschlagen in das heutige Rennen gehen. Beim Präparieren seiner Rennrodel hatte er sich eine Schnittverletzung am Finger zugezogen, die am Vorabend noch genäht werden musste. Insgesamt belegte er dennoch den sechsten Rang.

Der GERMANPIPE Weltcup wird mit der Finalveranstaltung (Doppel-Weltcup) vom 20. bis 24. Februar in Krynica in Polen fortgesetzt.
Ergebnisse:

Damen Einsitzer (15):
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:06,24(1), 1:06,58(2), 2:12,82
2. Renate GIETL (ITA), 1:06,32(2), 1:06,60(3), 2:12,92
3. Julia VETLOVA (RUS), 1:06,39(3), 1:06,57(1), 2.12,96
4. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:06,58(4), 1:06,84(5), 2:13,42
5. Renate KASSLATTER (ITA), 1:06,80(5), 1:06,81, 2:13,61
6. Kinga GAWLAS (POL), 1:06,83(6), 1:07,05(6), 2:13,88
7. Evelyn LANTHALER (ITA), 1:06,93(7), 1:07,10(7), 2:14,03
8. Marlies WAGNER (AUT), 1:07,41(9), 1:08,19(8), 2:15,60
9. Melanie SCHWARZ (ITA), 2:15,80
10. Tina UNTERBERGER (AUT), 2:16,37
11. Michaela MAURER (GER), 2:17,53
12. Katrin MLADEK (AUT), 2:18,13

Herren Einsitzer (34):
1. Patrick PIGNETER (ITA), 1:04,79(1), 1:05,45(2), 2:10,24
2. Hannes CLARA (ITA), 1:05,32(3), 1:05,25(1), 2:10,57
3. Robert BATKOWSKI (AUT), 1:05,41(4), 1:05,54(3), 2:10,95
4. Andreas CASTIGLIONI (ITA), 1:05,02(2), 1:06,04(8), 2:11,06
5. Mathias RAINER (ITA), 1:05,46(5), 1:05,79(6), 2:11,25
6. Gernot SCHWAB (AUT), 1:05,65(7), 1:05,94(4), 2:11,43
7. Florian BREITENBERGER (ITA), 1:05,55(6), 1:05,94(7), 2:11,49
8. Gerald KAMMERLANDER (AUT), 1:06,12(8), 1:05,78(4), 2:11,90
9. Michael SCHEIKL (AUT), 1:06,12(8), 1:06,35(10), 2:12,47
10. Georg MAURER (GER), 1:06,63(13), 1:06,33(9), 2:12,96
12. Marcus GRAUSAM (GER), 2:13,23
15. Christian WICHAN (GER), 2:13,59
17. Björn KIERSPEL (GER), 2:13,97
18. John GIBSON (CAN), 2:14,47
20. Kaj JOHNSON (CAN), 2:15,39

Weltcupstände (4/6):
Damen Einsitzer:
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 385
2. Renate GIETL (ITA) 330
3. Melanie BATKOWSKI (AUT) 275
4. Renate KASSLATTER (ITA) 240
5. Julia VETLOVA (RUS) 208
6. Marlies WAGNER (AUT) 203
7. Tina UNTERBERGER (AUT) 174
8. Kinga GAWLAS (POL) 164
9. Melanie SCHWARZ (ITA) 135
10. Katrin MLADEK (AUT) 132
11. Veronika NACHMANN (GER) 120
16. Michaela MAURER(GER) 68

Herren Einsitzer:
1. Patrick PIGNETER (ITA) 370
2. Florian BREITENBERGER (ITA) 276
3. Gernot SCHWAB (AUT) 275
4. Robert BATKOWSKI (AUT) 222
5. Hannes CLARA (ITA) 206
6. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 204
7. Anton BLASBICHLER (ITA) 177
8. Florian BATKOWSKI (AUT) 157
9. Mathias RAINER (ITA) 143
10.Thomas KAMMERLANDER 136
11. Georg MAURER (GER) 130
11. Martin PSENNER (ITA) 130
13. Marcus GRAUSAM 112
14. Björn KIERSPEL 110
15. Christian WICHAN 105
17. Kaj JOHNSON 89
23. John GIBSON (CAN) 63

Chris Karl
FIL Media Service

Aktuelle TV-Bilder finden Sie unter www.powermoderator.tv.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.