Latsch (ck) - Schon vor der Ziellinie riss Patrick Pigneter die Arme in die Höhe als er mit Florian Clara zum vierten Mal in Serie die schnellste Zeit erzielte. Vier Siege in vier Rennen lautet die beeindruckende Bilanz der beiden und damit ist ihnen der Sieg im Gesamtweltcup wohl nur noch rechnerisch zu nehmen. Immer noch beteuern Pigneter/Clara, dass ihnen der Einzel-Weltcup wichtiger sei, dass sie nicht wüssten, wie sie Zeiten erzielen, die durchwegs um rund eine Sekunde schneller sind als die der Konkurrenz. „Mit Lockerheit und gutem Material, es passt einfach derzeit alles und wir hoffen, dass es so weiter geht,“ sagt Clara. Dabei war der erste Lauf im heutigen Rennen nicht optimal: „Wir hatten einen Fehler und haben die Bande touchiert“, verrät Pigneter. In zwei Wochen bei den Welt-Junioren-Meisterschaften ebenfalls in Latsch, wird die Siegesserie von Pigneter/Clara allerdings zu Ende gehen: Patrick Pigneter ist bei den Junioren nicht mehr startberechtigt. Florian Clara wird mit einem anderen Partner an den Start gehen, voraussichtlich mit seinem Cousin Hannes.
Mit dem zweiten Platz im heutigen GERMANPIPE Weltcup meldeten sich die Polen Andrzej Laszczak/Damian Waniczek am Podest zurück. „Hier war es kälter als in Umhausen, da liegt unser Schlitten besser. Wir haben außerdem andere Gummidämpfer verwendet. Zudem hatten wir zwei gute Läufe“, so Waniczek. Das Siegertrio komplettierten die regierenden Welt- und Europameister Pawel Porschnev/Ivan Lazarev aus Russland, die mit ihrem dritten Platz nicht ganz zufrieden waren. „Wir hatten einen Fehler in der fünften Kurve, sonst wäre vielleicht mehr möglich gewesen“.

Nicht am Start waren Christian Schatz/Gerhard Mühlbacher (AUT), da sich Christian Schatz beim Training in Olang (ITA) dieser Tage eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hat. Ob die beiden bis zur Europameisterschaft, die am 16. Februar in Olang beginnen wird, wieder fit sein werden, steht derzeit noch nicht fest. Aufhorchen ließ ein neu geformtes österreichisches Doppel: Herbert Kögl, dessen langjähriger Partner Reinhard Beer die Karriere beendete, ging mit dem um rund 20 Jahre jüngeren Christian Schopf gemeinsam an den Start. Im einem der Trainingsläufe (an dem Pigneter/Clara nicht am Start waren) belegten Schopf/Kögl den zweiten Platz.
Ergebnis Doppelsitzer (12):

1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA), 1:09,45(1), 1:09,49, 2:18,94
2. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 1:09,86(2), 1:10,06(2), 2:19,92
3. Pawel PORSCHNEV/Ivan LAZAREV (RUS), 1:10,37(3), 1:10,91(3), 2:21,28
4. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT), 1:11,22(5), 1:10,60(5), 2:22,82
5. Aleksandr EGEROV/Petr POPOV (RUS), 1:11,09(4), 1:11,96(8), 2:23,05
6. Christian Schopf/Herbert Kögl (AUT), 1:11,35(6), 1:11,73(7), 2:23,08
7. Denis ALIMOV/Roman MOLVISTOV (RUS), 1:12,18(7), 1:11,63(6), 2:23,81
8. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER), 1:12,58(8), 1:11,27(4), 2:23,85
Weltcupstand (4/6)
1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 400
2. Pawel PORSCHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 295
3. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL) 272
4. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER) 212
5. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT) 210
6. Aleksandr EGEROV/Petr POPOV (RUS) 207
7. Martin MAYERHOFER/Siegfried TRUPPE (AUT) 177
8. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT) 165
9. Yevhen PRYSYACNYUK/Maryan HYZNER (UKR) 138
10. Denis ALIMOV/Roman MOLVISTOV (RUS) 124

Chris Karl
FIL Media Service
www.powermoderator.tv

Blumenzeremonie Doppel Latsch 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.