Umhausen (ck) - Wie bereits zum Saisonauftakt in Passeier hießen die Doppelsitzer-Sieger auch in Umhausen Patrick Pigneter und Florian Clara (ITA). „Im gestrigen Traininglauf hatten wir noch Materialprobleme, konnten diese aber in den Griff bekommen. Wir haben gewusst, wenn alles passt, dann sind wir vorne mit dabei. Die Basis für den Sieg haben wir schon im ersten Lauf gelegt“, resümierte Florian Clara. Mit diesem Erfolg setzten sich die beiden bereits im Weltcup ab, wo sie nach lediglich zwei Bewerben bereits 55 Punkte Vorsprung auf ihre Verfolger Andrzej Laszczak/Damian Waniczek haben. Die Polen lagen nach dem ersten Lauf noch an zweiter Stelle, fielen aber durch einen verpatzten zweiten Durchgang auf den vierten Rang zurück. Dies wiederum ermöglichte den Österreichern Christian Schatz/Gerhard Mühlbacher den Sprung aufs Podest. „Die Spitze liegt derzeit so eng beisammen, dass man mit zwei guten Läufen froh sein muss, noch aufs Podest zu kommen“, so Christian Schatz. Die Österreicher hatten „eine eher unentspannte Woche“ in der Vorbereitung auf den Weltcup, da sie nach einem Crash im Training mit einer kaputten Rennrodel zu kämpfen hatten. „Wir konnten aber die Schäden leimen und flicken und jetzt passt alles wieder“. Den zweiten Platz belegten die Russen Pawel Porschnev/Ivan Lazarev.

Bei den Damen lagen nach dem ersten Lauf Renate Kasslatter (ITA) und Ekatharina Lavrentjeva (RUS) zeitgleich in Führung, am Ende stand jedoch die Russin alleine am obersten Treppchen. „Nach dem ersten Lauf habe ich mich gut gefühlt, ich habe keine Fehler gemacht. Ich habe jetzt ein wenig Urlaub gemacht, nicht jeden Tag trainiert. Ich habe andere Bahnen, sowie alte und neue Schlitten getestet“, erzählte Lavrentjeva, die in der Saison 2005/06 alle Weltcuprennen gewinnen konnte und seit dem niemals schlechter als auf Platz zwei gelandet war. Renate Kasslatter war nach ihrem zweiten Lauf, in dem sie die nur fünftbeste Zeit erzielte, mit ihrem dritten Endrang doch noch zufrieden: „Ich wollte zu viel. Ich bin zu aggressiv gefahren, durch den beginnenden Regen war die Piste schon weicher und da muss man gefühlvoller fahren, nicht aggressiv. Aber in einer Woche gibt es ja wieder eine Chance“, nahm die Südtirolerin ihre vergebene Siegeschance gelassen hin.
Ihren achten Podestplatz im Weltcup erzielte die Tirolerin Melanie Batkowski mit ihrem heutigen zweiten Platz, auf einen Sieg muss sie aber weiterhin warten. „Es war sehr spannend zwischen Renate und mir, im zweiten Lauf bin ich sogar die Bestzeit gefahren. Mein Ziel ist, einmal vor Ekatharina am Stockerl zu stehen. Ich bin jetzt schon nahe dran, vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Ich hoffe, dass ich mich nächstes Wochenende noch steigern kann“, sagte die Junioren-Weltmeisterin und sieht ihren Erfolg auch ganz praktisch: „Das passende Geschenk für die Mama, die morgen Geburtstag hat, habe ich auch schon, sie bekommt die Blumen von der Flower-Ceremony.“
Der GERMANPIPE Weltcuptross wird in wenigen Tagen ein Wiedersehen in Umhausen feiern, denn die Strecke in Hüttau, wo am nächsten Wochenende das dritte Weltcuprennen dieser Saison stattfinden hätte sollen, kann auf Grund von Problemen mit den Anrainern nicht benützt werden. Umhausen sprang – wie schon so oft – kurzerhand als Ersatzveranstalter ein. Über den neuen Austragungsort des Weltcup-Finals wird in den nächsten Tagen entschieden werden. Eine Vergabe an Deutschland scheint nach aktuellem Stand am wahrscheinlichsten.
Ergebnisse:
Damen Einsitzer(14):
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:17,60(1), 1:18,39(2), 2:35,99
2. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:18,07(3), 1:18,32(1), 2:36,39
3. Renate KASSLATTER (ITA), 1:17,60(2), 1:18,91(5), 2:36,51
4. Renate GIETL (ITA), 1:18,11(4), 1:18,68(3), 2:36,79
5. Marlies WAGNER (AUT), 1:18,54(5), 1:18,70(4), 2.37,24
6. Melanie SCHWARZ (ITA), 1:18,56(6), 1:19,27(7), 2:37,83
7. Tina UNTERBERGER (AUT), 1:18,98(9), 1:19,21(6), 2:38,19
8. Julia VETLOVA (RUS), 1:18,93(8), 1:19,30(8), 2:38,23
9. Tamara SCHWARZ (ITA), 2:38,29
10. Kinga GAWLAS (POL), 2:38,66

Doppelsitzer (12):
1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA), 1:21,08(1), 1:21,26(1), 2:42,34
2. Pawel PORSCHNEV/Ivan LAZAREV (RUS), 1:21,46(3), 1:21,53(2), 2:42,99
3. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT), 1:21,47(4), 1:21,73(3), 2:43,20
4. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 1:21,37(2), 1:22,65(7), 2:44,02
5. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT), 1:21,76(5), 1:22,31(5), 2:44,07
6. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER), 1:22,01(7), 1:22,27(4), 2:44,28
7. Aleksandr EGEROV/Petr POPOV (RUS), 1:21,98(6), 1:22,59(6), 2:44,57
8. Martin MAYERHOFER/Siegfried TRUPPE (AUT), 1:22,93(8), 1:23,43, 2:46,36
9. Denis ALIMOV/Roman MOLVISTOV (RUS), 2:47,75
10. Yevhen PRYSYACNYUK/Maryan HYZNER (UKR), 2:59,07

Weltcupstand (2/6):
Damen Einsitzer:
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 185
2. Renate GIETL (ITA) 160
3. Melanie BATKOWSKI (AUT) 155
4. Renate KASSLATTER (ITA) 130
5. Tina UNTERBERGER (AUT) 96
6. Marlies WAGNER (AUT) 91
7. Julia VETLOVA (RUS) 88
8. Kinga GAWLAS (POL) 75
9. Katrin MLADEK (AUT) 68
10. Nina BUCINEL (SLO) 62
10. Veronika NACHMANN (GER) 62

Doppelsitzer:
1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 200
2. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL) 145
3. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT) 140
3. Pawel PORSCHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 140
5. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER) 110
6. Martin MAYERHOFER/Siegfried TRUPPE (AUT) 92
6. Aleksandr EGEROV/Petr POPOV (RUS) 92
8. Yevhen PRYSYACNYUK/Maryan HYZNER (UKR) 70
9. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT) 55
10. Philipp ANTHOLZER/Rudi RESCH (ITA) 42

Sieger Damen Von Bernhard Kogler 01 1
Pigneter Claraita Von Bernhard Kogler 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.