Lillehammer (RWH) Jessica Tiebel aus Deutschland und der Russe Roman Repilov gewannen zum Auftakt der 30. Junioren-Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) in Lillehammer (Norwegen) die Titel. Die 16 Jahre alte Spitzenreiterin im Nachwuchs-Weltcup verwies auf der Olympiabahn von 1994 die Russin Viktoria Demchenko mit einem Vorsprung von nur sechs Tausendstelsekunden auf den zweiten Platz. Hinter der Tochter von Albert Demchenko, der bei Olympischen Winterspielen drei Silbermedaillen gewonnen hatte und nun als Trainer für Russland arbeitet, kam Sandra Robatscher aus Italien auf den dritten Rang. Auch bei den Herren siegte mit Roman Repilov ebenfalls der aktuelle Weltcup-Spitzenreiter. Der Russe verwies den US-Amerikaner Tucker West auf den zweiten Platz. Hinter West, der im Dezember den Viessmann-Weltcup in Lake Placid im US-Bundesstaat New York gewonnen hatte, landete Nico Gleirscher aus Österreich auf dem dritten Platz. Nico Gleirscher tat es damit seinem älteren Bruder David gleich, der vor zwei Jahren ebenfalls Bronze bei der Junioren-WM gewonnen hatte. Vater Gerhard hatte übrigens im Jahr 1997 bei der WM in Innsbruck-Igls Bronze erobert.

Juniorinnen 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.