Calgary (pps) Die Olympiazweiten Mark Grimmette/Brian Martin eroberten den ersten Saisonsieg im Viessmann Rennrodel Weltcup 2004/2005. Die Us-Boys gewannen die vierten Station der Rennserie auf der Olympiabahn von 1988 in Calgary in einer Gesamtzeit von 1:28:332. Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit den aktuellen Vize-Weltmeistern Andre Florschütz/Torsten Wustlich (1:28,628) und den Lake-Placid-Siegern Sebastian Schmidt/Andre Forker (1:28,691) zwei deutsche Duos. Dank dem vierten Platz verteidigten die Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber (1:28,815) mit 315 Punkten die Führung in der Gesamtwertung vor Schmidt/Forker (290) und Grimmette/Martin (272) Stimmen: Mark Grimmette (USA, Olympiazweiter 2002 und Olympiadritter 1998) „Das war richtig gut. Wir hatten zwei gute Läufe und sind sehr froh, zum zweiten Mal in Calgary gewonnen zu haben.“ Torsten Wustlich (Weltmeister 2001 und Vize-Weltmeister 2003) „Wir sind erst einmal zufrieden mit Platz zwei. Nach unserem Sturz in Lake Placid hatten wir uns in Calgary viel vorgenommen. Immerhin wurden wir hier 2001 Weltmeister und gewannen im vergangenen Winter.“ Sebastian Schmidt (Sieger Lake Placid) „Wir sind super zufrieden. Dieser dritter Platz auf einer ausgesprochenen Gleiterbahn, die uns eigentlich nicht so liegt, ist mindestens genauso wertvoll wie der Sieg letzte Woche in Lake Placid.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.