Umhausen (ck) - Wieder einmal machten es Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) spannend bis zum letzten Moment. Nach dem ersten Lauf lagen sie noch auf zweiter Position, mobilisierten jedoch einmal mehr alle ihre Kräfte und holten noch den Sieg und zugleich ihren zweiten Europameistertitel. „Es schaut fast so aus, als ob ich diesen Reiz brauche, um im zweiten Lauf noch mal alles zu geben“, meinte Pigneter und gab zu: „Ich hätte die Russen nicht ganz so stark eingeschätzt, aber so soll es sein, wir benötigten zwei wirklich perfekte Läufe, um zu gewinnen.“ Genau diese hatten Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS), die entthronten Europameister nicht. „Wir haben den zweiten Lauf einfach nicht optimal erwischt“, resümierte Ivan Lazarev enttäuscht. „Wir sind gut in Form, besser als voriges Jahr, die Saison hat gut begonnen, ein zweiter Platz ist gut, aber nicht perfekt.“ Ebenso ambitioniert zeigten ihre Landsleute Aleksandr Egorov/Petr Popov, die lange mit Materialproblemen kämpften, aber nun die perfekte Abstimmung gefunden haben: „Der dritte Platz ist gut, aber wir wollten mehr.“ Der Kampf in der russischen Mannschaft um die Nummer eins im Doppelsitzerbewerb ist in vollem Gange. „Neben Pigneter/Clara sind unsere Kollegen Porshnev/Lazarev unsere härtesten Rivalen“, meinte Egorov. „Und das ist gut so, auch mit den Junioren besteht ein harter Konkurrenzkampf und so werden alle besser“, bestätigt auch Andrej Knyr, der Erfolgstrainer der Russen. Christian Schopf/Andreas Schopf mussten sich in Hinblick auf die Europameisterschaft mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, denken aber mehr an den Gesamtweltcup: „Wir hatten viel Rückstand auf den ersten oder zweiten Platz, aber auf die Medaille hat nicht viel gefehlt. Für den Weltcup sind es aber dennoch wertvolle Punkte“, so Andreas Schopf. Und Christian Schopf ergänzt: „Bei diesen Bedingungen sind wir nie ganz vorne dabei, wir sind gut wenn es kalt ist, bei warmen Bedingungen sind wir immer mit dem Material am Kämpfen, aber für morgen haben wir noch ein paar Ideen. Das Ziel ist morgen eine Medaille im Teambewerb.“ Im Nationencup der Doppelsitzer gab es einen russischen Doppelsieg mit Stanislav Kovshik/Ilya Tarasov vor Pavel Silin/Iwan Rodin. Den dritten Platz belegten Roman Los/Svitlana Kravchuk (UKR). Endergebnis Europameisterschaft Doppelsitzer: 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 2. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 3. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS) Endergebnis GRM Weltcup Doppelsitzer: 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA), 1:18,38(2), 1:18,03(1), 2:36,41 2. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS), 1:18,22(1), 1:18,26(2), 2:35,50 3. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS), 1:19,77(3), 1:19,19(3), 2:38,96 4. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT), 1:19,92(4), 1:19,49(4), 2:39,41 5. Christoph REGENSBURGER/Dominik HOLZKNECHT (AUT), 1:20,35(5), 1:20,25(6), 2:40,60 6. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 1:20,51(6), 1:20,15(5), 2:40,66 7. Christoph KNAUDER/Thomas KNAUDER (AUT), 1:21,87(7), 1:22,16(7), 2:44,03 8. Christian WICHAN/Oliver SCHILLER (GER), 1:23,15(8); 1:22,52(8), 2:45,67 GRM Weltcupstand Doppelsitzer(4/7): 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 370 2. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS) 310 3. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 285 4. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT) 270 5. Christoph REGENSBURGER/Dominik HOLZKNECHT (AUT)213

Rus Porshnev Lazarev Ita Pigneter Clara Rus Egorov Popov 4 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.