Umhausen (ck) - Zum ersten Mal in der Geschichte des Naturbahn-Weltcups wird ein Weltcuprennen gleichzeitig als Europameisterschaft gewertet. Umhausen im Ötztal, eine fixe Station im jährlichen Rennkalender, ist der Austragungsort. Als Titelverteidiger treten die Routiniers Ekatharina Lavrentjeva (RUS), Patrick Pigneter (ITA) und die rechtzeitig wieder in Form gekommenen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS) an. Zusätzliche Startplätze für Titelverteidiger gibt es aber bei Europameisterschaften ohnehin nicht, das Rennen wird also ganz nach dem Format des Weltcuprennens ausgetragen. Das bedeutet auch, dass es nicht wie sonst bei Meisterschaften drei Läufe, sondern nur zwei gibt. Im GRM Weltcup markiert das Rennen in Umhausen bereits die Halbzeit, danach folgen noch drei weitere Stationen: Olang (ITA), St. Sebastian (AUT) und das Finale in Rumänien. Wer Patrick Pigneter an seinem neunten Sieg im Gesamtweltcup hindern will, muss in Umhausen Punkte sammeln. Nach drei Rennen haben nur noch Thomas Kammerlander und Michael Scheikl (beide AUT) realistische Chancen, sie liegen nur 15 bzw.20 Punkte hinter Pigneter. Thomas Kammerlander kommt am Wochenende auf seine Heimbahn, auf der Patrick Pigneter jedoch fast jedes Rennen in der Vergangenheit gewonnen hat. Wer bei den Damen in der Weltcup-Entscheidung ein Wörtchen mitreden will, muss Ekatharina Lavrentjeva schlagen. Dies ist von allen derzeit Aktiven bislang nur der 17-jährigen Carmen Planötscher gelungen, die sich in ihrer ersten Weltcupsaison nach drei Rennen, von denen sie nur an zwei teilgenommen hat, bereits den Status als in Umhausen für den Weltcup Gesetzte erarbeitet hat. Tina Unterberger (AUT) liegt als Zweitplatzierte im GRM Gesamtweltcup 30 Punkte hinter der Russin und benötigt ein hervorragendes Ergebnis in Umhausen, um den Abstand nicht größer werden zu lassen. Im Doppelsitzerbewerb werden Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS), die ewigen Rivalen von Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) von Konkurrenz aus dem eigenen Lager in Schach gehalten. Aleksandr Egorov/Petr Popov starteten hervorragend in die Saison und liegen derzeit 30 Punkte hinter Pigneter/Clara auf Rang zwei im Gesamtweltcup und sind damit als einziges russisches Doppel gesetzt für den Weltcup. Porshnev/Lazarev präsentierten sich in Passeier allerdings in Topform und dürften keine Probleme haben, sich den zweiten Startplatz im Weltcup zu sichern. Somit gibt es wie immer im Doppelsitzerbewerb reichlich Anwärter für die Podestplätze. Das Rennen im Umhausen wird wieder als Nachtbewerb ausgetragen, am Freitag fällt bereits die Entscheidung bei den Doppelsitzern, am Samstag fahren Damen, Herren und die Teams um EM-Medaillen und Weltcuppunkte. Streckendaten Umhausen Grantau: Starthöhe: 1160m Zielhöhe: 1040m Höhendifferenz: 120m Länge: 955m Durchschnittsgefälle: 12,6% Programm in Umhausen: Freitag, 17.01.2014 ab 12:00h: Trainingsläufe der Herren, Damen und Doppelsitzer 15:00h: Qualifikation Doppelsitzer 16:00h: 1. Wertungslauf GRM Weltcup Doppelsitzer anschließend Nationencup Doppelsitzer anschließend 2. Wertungslauf GRM Weltcup Doppelsitzer 18:00h: Qualifikation Damen und Herren 20:00h: Eröffnungsfeier Samstag, 18.01.2014 16:00h: Teambewerb 17:30h: 1. Wertungslauf GRM Weltcup Damen 1. Wertungslauf GRM Weltcup Herren Nationencup Damen Nationencup Herren 2. Wertungslauf GRM Weltcup Damen 2. Wertungslauf GRM Weltcup Herren 21:00h: Siegerehrungen

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.