Berchtesgaden (pps) Bei einem Gipfelgespräch einigten sich Josef Fendt (Deutschland), Präsident des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), und Bob Storey (Kanada), Präsident des Internationalen Bob-Verbandes (FIBT) sowie Vertreter des Organisationskomitees der Olympischen Winterspiele 2006 über den Umbau der Olympiabahn in Turin. Das Gespräch fand am Rande des FIBT-Kongresses in Berchtesgaden statt.

Die Arbeiten an der Kunsteisbahn in Cesana Pariol im Bereich der Kurven 17 und 18 sollen laut Angaben der Turiner Olympia-Organisatoren bis Oktober abgeschlossen werden. Eine neuerliche Homologisierung ist für den 29./30. Oktober geplant. Im November soll dann der vorgeschriebene Olympia-Test der Rodler als Weltcup nachgeholt werden.

1491

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.