In der Geschäftsstelle des Internationalen Rennrodelverbandes in Berchtesgaden können Besucher seit einiger Zeit die neu geschaffene Hall of Fame bewundern. An der Wand des renovierten und umgestalteten Eingangsbereichs des FIL-Büros hängen Bilder der bisher fünf in die Hall of Fame Aufgenommenen, und ihre Biografien liegen in Leder eingeschlagen aus.

Beinahe noch druckfrisch sind neben den Bildern von Klaus Bonsack, Paul Hildgartner und Margit Schumann die Fotos von Josef Feistmantl, dessen unzählige Erfolge Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck und Weltmeisterschaften 1969 in Königssee beinhalten, und Hans Rinn, Olympiasieger von 1976 und 1980 und dreimaliger Weltmeister. Die beiden 2004 in die Hall of Fame aufgenommen ehemaligen Rennrodler wurden am Rande des Viessmann-Weltcups in Königssee im Januar von Präsident Josef Fendt geehrt.

Jedes Jahr kann die Galerie um maximal zwei ehemalige Athletinnen oder Athleten erweitert werden. Die Türen zur Hall of Fame stehen interessierten Besuchern während der normalen Geschäftszeiten des FIL-Büros jederzeit offen.

1440

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.