Cesana (pps) Tatjana Hüfner (GER), Armin Zöggeler (ITA) und Patric Leitner/Alexander Resch (GER) drückten dem 4. Viessmann-Weltcup am vergangenen Wochenende auf der Kunsteisbahn am Königssee ihren Stempel auf und möchten dies auch auf der fünften von insgesamt neun Stationen der Weltserie am kommenden Wochenende in Cesana (Italien) wiederholen. Während die zweimalige Weltmeisterin Hüfner ihre Lehren aus der Niederlage in Winterberg zog, der zweimalige Olympiasieger aus Südtirol eine eindrucksvolle Demonstration seiner Klasse ablieferte, nutzten die Lokalmatadoren im Doppelsitzer ihren Heimvorteil und kehrten nach Startschwierigkeiten zu Saisonbeginn in die Erfolgsspur zurück.

„Ich habe gelernt, dass man an jeden Lauf aggressiv rangehen muss", sagte Tatjana Hüfner nach ihrem Saisonsieg, bei dem sie die Konkurrenz bei einem Vorsprung von mehr als einer halben Sekunde fast schon deklassierte. Mit nunmehr 13 Weltcup-Erfolgen kletterte die zweimalige Weltmeisterin bereits auf Rang drei der „ewigen“ Einzelsiegerliste.

Vor der Olympia-Dritten 2006, die sich den dritten Platz mit der Italienerin Gerda Weissensteiner (Olympiasiegerin 1994) und Gabi Kohlisch (Weltmeisterin 1990 und 1995) aus Deutschland teilt, liegen nur noch die zweimalige Olympiasiegerin Sylke Otto (37 Einzelsiege) und Silke Kraushaar-Pielach (36 Einzelsiege) Olympiasiegerin von 1998 und Weltmeisterin 2004.

Bei den Herren baute Armin Zöggeler dank des 42. Erfolges seine unangefochtene Spitzenposition weiter aus. Als „Zöggelers Wohnzimmer“ bezeichnete der langjährige deutsche Cheftrainer Thomas Schwab die Kunsteisbahn am Königssee, auf der der Südtiroler bereits zum siebten Mal siegte. „Hier fühlt er sich noch wohler als auf anderen Bahnen“, sagte Schwab, der nun als Sportdirektor und Generalsekretär des deutschen Verbandes (BSD) fungiert. Noch „wohler“ fühlt sich der 35 Jahre alte Zöggeler allerdings in Cesana – hier verlor Zöggeler noch nie ein Rennen, ist bei vier Veranstaltungen (Olympia 2006, EM 2008 und zwei Viessmann-Weltcups) seit 2005 ungeschlagen.

Seit 2001 ungeschlagen sind Patric Leitner/Alexander Resch auf ihrer Heimbahn am Königssee. „Das war einer der wichtigsten Erfolge überhaupt“, sagte Patric Leitner nach dem ersten Erfolg in dieser Saison. Dass dies keine Eintagsfliege war, möchten die viermaligen Weltmeister in Cesana unter Beweis stellen. Einen Strich durch die Rechnung können die Lokalmatadoren machen. Als Europameister (Christian Oberstolz/Patrick Gruber) und Olympia-Dritte (Gerhard Plankensteiner/ Oswald Haselrieder) haben die Italiener ihr Können auf der Heimbahn längst unter Beweis gestellt. Zu beachten werden natürlich auch die Olympiasieger Andreas Linger/Wolfgang Linger aus Österreich sein.

Zoeggeler Armin Wc Winterberg 237 C Dietmar Reker 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.