Lake Placid (pps) Glänzende Einschaltquoten erzielte die „Ice 2003“-Show auf NBC in den USA. Die beiden jeweils 90 Minuten langen Übertragungen mit den Viessmann-Weltcups in Altenberg und Calgary kamen auf einen Marktanteil von 1,5 Prozent am Samstag und 2,0 Prozent am Sonntag. Das entspricht einer Zuschauerzahl von zehn bis 15 Millionen, wie Gordy Sheer, der Marketing-Beauftragte des US-Verbandes nun in Lake Placid mitteilte. In der Show waren neben Rennrodeln auch Ausschnitte vom Bob-Weltcup sowie vom Curling zu sehen.

„Für amerikanische Wintersport-Verhältnisse sind dies excellente Einschaltquoten“, sagte Sheer. Zum Vergleich: Massensportarten wie American Football, Eishockey oder Basketball kommen laut Sheer auf einen Durchschnitt von zwölf Prozent. Überraschenderweise erzielten die Übertragungen in Städten wie Miami (Florida) oder St. Louis (Missouri) mit mehr als fünf Prozent die besten Quoten.

Die TV-Übertragungen vom Viessmann-Weltcup in Park City erzielten in Deutschland mit einem Marktanteil zwischen 15,9 (Samstag) und 15,2 Prozent (Sonntag) ebenfalls sehr gute Quoten.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.