43. FIL-Weltmeisterschaften mit 30.000 Euro dotiert Altenberg (pps) Als ausgesprochen lukrativ erweisen sich die 43. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) in Altenberg (GER) für die Teilnehmer. „Insgesamt werden von der FIL 30.000 Euro bei dieser WM ausgeschüttet“, sagte FIL-Präsident Josef Fendt beim Medienseminar des Weltverbandes am WM-Schauplatz. Fendt bezeichnete die zweiten Titelkämpfe nach 1996 im Osterzgebirge als „Höhepunkt der Saison“. „Ich bin davon überzeugt, dass die 43. FIL-Weltmeisterschaften ein gesellschaftliches und mediales Highlight des Rennrodelsports werden“, fügte der zweimalige Weltmeister hinzu. Im kommenden Winter schüttet der Internationale Verband insgesamt mehr als eine viertel Million Euro an Prämien aus. Allein im Viessmann-Weltcup mit seinen vier Disziplinen (Damen, Herren, Doppel und Team-Staffel) steht ein Preisgeld von fast 220.000 Euro zur Verteilung zur Verfügung. Addiert man die Prämien im Naturbahn-Bereich hinzu, stellt die FIL seinen Aktiven mehr als 300.000 Euro an Prämien in Aussicht.
Rodel Wm 2012 Rgb 300dpi Internet 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.