Singapur (pps) Mit dem dreimaligen Olympiasieger Georg Hackl aus Deutschland, dem Briten Mark Hatton, Athletensprecher des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), und dem Argentinier Ruben Gonzales bewerben sich erstmals gleich drei Rennrodler um einen Sitz in der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Alle drei Kandidaturen sind bei der IOC-Exekutive in Singapur akzeptiert worden. Insgesamt treten bei der Wahl während der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin 15 Kandidaten an.

Die IOC-Athletenkommission setzt sich aus maximal 19 Aktivenvertretern zusammen. Zwölf von ihnen werden gewählt, sieben vom IOC-Präsidenten ernannt. Von den zwölf gewählten Vertretern kommen acht aus dem Sommer- und vier aus dem Wintersport. In Turin werden zwei Vertreter neu gewählt. Die gewählten Kandidaten werden für die achtjährige Amtszeit zu IOC-Vollmitgliedern.

Alle Bewerber: Jacqui Cooper (Australien, Freestyle), Ruben Gonzalez (Argentinien, Rennrodeln), Georg Hackl (Deutschland, Rennrodeln), Mark Hatton (Großbritannien, Rennrodeln), Kwang-Bae Kang (Südkorea, Bob-Skeleton), Saku Koivu (Finnland, Eishockey), Janica Kostelic (Kroatien, Ski alpin), Jaak Mae (Estland, Langlauf), Corinne Niogret (Frankreich, Biathlon), Kenji Ogiwara (Japan, Nordische Kombination), Maria Jose Rienda (Spanien, Ski alpin), Becky Scott (Kanada, Langlauf), Adne Söndral (Norwegen, Eisschnelllauf), Yan Yang (China, Shorttrack) und Pawel Zygmunt (Polen, Eisschnelllauf).

1495

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.