Lausanne (RWH) Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Namen der Mitglieder der Evaluierungs-Kommission für die Bewerberstädte um die Austragung der Winterspiele und der Paralympischen Spiele im Jahre 2022 verkündet. Wie das IOC in Lausanne mitteilte, wird die Kommission von Alexander Zhukov, dem Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees von Russland, angeführt. Die Kommission prüft die Bewerbungen von Oslo (Norwegen), Peking (China) und Almaty (Kasachstan). Eine Entscheidung fällt auf der IOC-Session in Kuala Lumpur am 31. Juli 2015.

Weitere Mitglieder der Kommission gehören allesamt dem IOC an: der Neuseeländer Barry Maister, Vizepräsident des Nationalen Olympischen Komitees seines Heimatlandes und Goldmedaillengewinner im Hockey, der ehemalige Skeletonpilot Adam Pengilly, der die Athleten-Kommission vertritt, und Tsunekazu Takeda, Präsident von Japans Nationalem Olympischen Komitee.

Die Nationalen Olympischen Komitees nominierten Caroline Assalian aus Kanada als ihre Vertreterin. Die Wintersport-Fachverbände benannten Dwight Bell, Board President des US-Rennrodel-Verbandes. Das Internationale Paralympische Komitee schickt Rita Van Driel aus den Niederlanden und Tatiana Dobrokhvalova, die Vize-Präsidentin des Organisations-Komitees der Winterspiele 2014 im russischen Socchi.



Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.