Lillehammer (RWH) Eindrucksvolle Fortschritte bescheinigte die Koordinierungs-Kommission des Internationalen Olympischen Komittees (IOC) den Gastgebern der Olympischen Jugend-Winterspiele (Youth Olympic Games, YOG) 2016 im norwegischen Lillehammer. Das YOG-Organisationkomittee präsentierte der IOC-Kommission unter anderem die Konzepte für das Kultur- und Bildungsprogramm, einen aktuellen Masterplan für die Austragungsorte und ein Update zum Bau des Olympischen Dorfs.

„Wir sehen hier in Lillehammer überall schon den YOG-Gedanken am Werk, das Organisationskomittee arbeitet mit Studenten und Jugendlichen aus der Region getreu dem Motto der Jugend-Winterspiele „spielerisch und zielstrebig, großartig und bescheiden“, sagte Eishockey-Olympiasiegerin Angela Ruggiero als Vorsitzende der IOC-Kommission. „Das IOC hat keinerlei Zweifel, dass die jungen Teilnehmer und Zuschauer hier 2016 eine unvergessliche Zeit erleben werden und wir begleiten die Organisatoren sehr gern auf den Weg dorthin.“

Die Rennrodel-Wettbewerbe bei den Jugend-Winterspielen 2016 finden auf der Olympiabahn in Lillehammer statt, Austragungsort der olympischen Rennen 1994.

Foto 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.