Kuwait City (pps) Der Traum des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) auf eine vierte Disziplin im Programm von Olympischen Winterspielen ging nicht in Erfüllung. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) lehnte den FIL-Antrag ab, den Mannschafts-Wettbewerb in Vancouver 2010 seine olympische Premiere feiern zu lassen. Abgelehnt wurden auch alle Anträge anderer Wintersport-Verbände, Team-Konkurrenz im Olympia-Programm zu etablieren.

„Natürlich bin ich enttäuscht“, erklärte FIL-Präsident Josef Fendt in einer ersten Reaktion. „Ich war aber schon relativ pessimistisch gestimmt, als ich erfuhr, dass gleich vier Mannschafts-Bewerbe zur Prüfung anstanden, darunter Wettbewerbe die noch nie in der Praxis erprobt worden sind. Unser Mannschafts-Wettbewerbe ist dagegen seit 1988 fester Bestandteil bei Welt- und Europameisterschaften. So gesehen sind wir Opfer einer Menge von Mannschafts-Wettbewerben, die ins Olympia-Programm drängten“, sagte Fendt.

Die FIL setzt nun die Hoffnungen auf den neu geschaffenen Staffel-Wettbewerb, der am 6./7. Januar beim Viessmann-Weltcup am Königssee seine erste Bewährungsprobe zu absolvieren hat. „Das ist ein echter Team-Wettbewerb, bei dem nicht nur die Zeiten der einzelnen Teilnehmer addiert werden“, sagte Fendt. Erste Tests des Staffel-Wettbewerbs waren erfolgreich, nun ist man auf die Feuerprobe im Wettkampf gespannt.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.