IOC Exekutive über positive Arbeit von Peking 2022 informiert

Olympic flag

Lausanne (IOC/FIL) Der Vorsitzende der Koordinierungskommission Peking 2022, Juan Antonio Samaranch, lobte die enge Zusammenarbeit zwischen dem IOC, dem lokalen Organisationskomitee und den wichtigsten Akteuren bei den Vorbereitungen für die nächsten Olympischen Winterspiele in Peking im Februar 2022.

Samaranch verwies auf die Fortschritte beim Bau der Austragungsstätten, die Entwicklung des Personals des lokalen Organisationskomitees sowie neue Sponsoren und Lieferanten als weitere Beweise für den Fortschritt von Peking 2022.

Peking 2022 hat eng mit den Behörden in Peking und Hebei und der nationalen Regierung zusammengearbeitet, um etwaige negative Auswirkungen, die COVID-19 auf den Betrieb haben könnte, abzuschwächen. 

Der Vorsitzende Samaranch beschrieb bei einer Reihe offizieller Testveranstaltungen, wie eine solche Planung im kommenden Winter umgesetzt werden soll. Peking 2022 stand in direktem Kontakt mit den zuständigen internationalen Verbänden und entwickelte Pläne für verschiedene Szenarien auf der Grundlage der jüngsten COVID-19-Situation.

Zur Telefonkonferenz mit IOC President Thomas Bach https://youtu.be/r2hbE7M8KRc

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.