Lillehammer (pps) Die Koordinations-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) stattete Lillehammer als Austragungsort der zweiten Olympischen Jugendspiele Ende Oktober ihren ersten Besuch ab. Angeführt von IOC-Mitglied Angela Ruggiero, die 1998 mit dem US-Team Olympia-Gold im Eishockey gewonnen hatte, zeigten sich die Kommissions-Mitglieder beeindruckt von den frühen Fortschritten, die das Organisations-Komitee (Lillehammer Youth Olympic Games Organising Committee / LYOGOC) seit der Vergabe im Dezember 2011 machen konnte. Besonders überzeugend war der starke Rückhalt durch die norwegische Regierung und das Nationale Olympische Komitee von Norwegen. Derzeitig noch in der Gründungsphase, berichtete LYOGOC von seiner intensiven Arbeit und dem Strategie-Entwurf, die Spiele in gerade einmal vier Jahren Vorbereitungszeit auf die Beine zu stellen. „Wir sind sehr beeindruckt von der in kurzer Zeit geleisteten Arbeit“, sagte die Kommissions-Vorsitzende Angela Ruggerio.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.