IOC Koordinierungs-Kommission zieht positives Fazit des Abschluss-Besuchs

Gruppenbild PyeongChang

PyeongChang (RWH) Knapp 160 Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele 2018 hat die Koordinierungs-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ihren abschließenden Besuch der Gastgeber-Stadt PyeongChang mit einem positiven Fazit beendet.

“Während unseres dreitägigen Besuchs hat sich deutlich gezeigt, dass PyeongChang für die Olympischen Winterspiele 2018 bereit ist”, sagte die Kommissions-Vorsitzende Gunilla Lindberg (SWE). “Das Organisationskommitee ist auf einem sehr guten Weg zu erfolgreichen Olympischen und Paralympischen Spielen.”

Auf dem Programm des Abschluss-Besuchs standen Besichtigungen der Austragungsorte und verschiedene Berichte, darunter zu Athleten-Services, Fan-Programm, Marketing und Kommunikation. Neben den Kommissions-Mitgliedern, Partner-Firmen und Vertretern der Regierung waren beim Besuch auch alle sieben Olympischen Wintersport-Verbände vor Ort.

Der Internationale Rennrodelverband (FIL) war vertreten von Präsident Josef Fendt (GER) und Exekutivdirektor Christoph Schweiger (AUT)

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.