PyeongChang (RWH) Die Koordinierungs-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) für die Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang zeigte sich nach dem vierten Besuch in Korea zufrieden mit den Fortschritten der Olympia-Vorbereitungen. Die Kommission war erstmals zu Besuch in Gangneung, wo unter anderem auch das Alpensia Sliding Center als Austragungsort der olympischen Rennrodel-Wettbewerbe entsteht. Die Mitglieder sind sich mit dem PyeongChang-Organisationskomitee (POCOG) einig, dass viele Bereiche konzentrierte Arbeit erfordern, um die Anfang 2016 anstehenden ersten Test-Events erfolgreich durchführen zu können. „Wir sind zufrieden mit den Fortschritten, insbesondere beim Bau, diese Dynamik muss jetzt aber weiter mitgenommen werden“, sagte die Kommissions-Vorsitzende Gunilla Lindberg nach dem Meeting. „Die ersten Test-Events sind in weniger als einem Jahr, POCOG und seine Partner müssen daher in den kommenden Monaten parallel an vielen Zielen arbeiten, um dann zu guten Ergebnissen zu kommen.“

Photo 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.