Gent (pps) Der Belgier Jacques Rogge feierte am Dienstag (8. Mai 2007) seinen 65. Geburtstag. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) steht dem Gremium seit 2001 vor. "Rogges Verdienste sind enorm", erklärte IOC-Vize Dr. Thomas Bach aus Deutschland.
Jacques Rogge feierte im belgischen Gent ganz privat im Kreise der Familie seinen 65. Geburtstag. Das schönste Geschenk erreichte Rogge allerdings schon vorher: In Peking stimmte die Exekutive einmütig dem Vorschlag des IOC-Präsidenten zu, ab 2010 Olympische Spiele der Jugend auszurichten. Die Wettbewerbe für 14- bis 18-Jährige sollen Ideale wie Freundschaft und Fairplay weit stärker in den Vordergrund rücken als es bei den "richtigen" Spielen möglich ist.
Sein Durchsetzungsvermögen hat der vielfach als "Idealist" unterschätzte Flame wiederholt unter Beweis gestellt. Im Machtkampf mit den um die Samaranch-Nachfolge unterlegenen Konkurrenten Dick Pound (Kanada) und Kim Un-Yong (Südkorea) setzte er sich konsequent durch.
Auch bei der Umgestaltung der IOC-Zentrale mit einem neuen Generaldirektor scheute sich der gelernte orthopädische Chirurg nicht vor schnellen Einschnitten. Die Bereiche Marketing und TV-Verträge erklärte er zur Chefsache, die IOC-Finanzen sind so gesund wie nie zuvor.

2348 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.