Achte Weltkonferenz „Sport und Umwelt“ im kanadischen Vancouver

Vancouver (pps) Für sein umweltpolitisches Engagement ist der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit dem erstmals vergebenen IOC-Award für Sport und Umwelt ausgezeichnet worden. Der Leitfaden „Green Champions in Sport und Umwelt“ für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen, den der DOSB gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium herausgibt, wurde am Montag auf der 8. Weltkonferenz Sport und Umwelt im kanadischen Vancouver als bester europäischer Beitrag gewürdigt.

Ausgezeichnet wurden auch die Projekte in Afrika (Green Africa Foundation/ Kenia), Amerika (Oregon Track Club/USA), Asien (Umweltbüro der Stadt Peking und das Organisationskomitee BOCOG 2008) und Ozeanien (Rainbow Project/ Neuseeland).

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) veranstaltet die weltweite Konferenz gemeinsam mit der Umweltorganisation der Vereinten Nationen (UNEP) und dem Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele Vancouver 2010 (VANOC). Josef Fendt als Präsident des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) gehört der IOC-Kommission „Sport und Umwelt“ an.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.