Lausanne (RWH) Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die TV-Rechte für den Kernmarkt USA bis zum Jahre 2032 an das Medienunternehmen "NBCUniversal" (NBCU) vergeben. NBCU sicherte sich die Rechte für Free-TV, Pay-TV, Internet und Handy-Nutzung. Die Vereinbarung gilt von 2021 bis 2032 und hat einen Wert von 7,65 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 5,5 Milliarden Euro. Hinzu kommt noch ein 100-Millionen-Dollar-Bonus für die Promotion der Olympischen Werte in den Jahren 2015 bis 2020. Dies wurde in Lausanne (SUI) vom IOC in einer Pressemitteilung veröffentlicht.

Die Vereinbarung ist ein wesentlicher Bestandteil für die finanzielle Stabilität der Olympischen Bewegung, heißt es dort weiter. Das IOC schüttet mehr als 90 Prozent seiner Einnahmen an die Internationalen Fachverbände, die 204 Nationalen Olympischen Komitees und deren Olympiateams sowie an die Organisations-Komitees der jeweiligen Olympischen Spiele wieder aus.

„Das sind sehr gute Nachrichten für die gesamte Olympische Bewegung“, kommentierte IOC-Präsident Dr. Thomas Bach die Vereinbarung, an der er selbst maßgeblich beteiligt war. „Damit ist unsere finanzielle Sicherheit langfristig gewährleistet, insbesondere für künftige Olympiastädte, für die Athleten unserer 204 Nationalen Olympischen Komitees und die internationalen Fachverbände.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.