Cesana (pps) Italien ist mit der Olympiabahn in Cesana erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) Schauplatz von Weltmeisterschaften. Die ersten Titelkämpfe auf italienischem Boden fanden 1971 auf dem Natureis von Olang statt. Damals gewannen Elisabeth Demleitner (FRG) sowie die Italiener Karl Brunner und Paul Hildgartner/Walter Plaikner die Titel. Während Plaikner heute als Cheftrainer des italienischen Teams und als Vorsitzender der Technischen Kommission der FIL tätig ist, betreut Karl Brunner die norwegischen Rennrodler. Björn Dyrdahl (NOR), der heute als ständiger Technischer Delegierter der FIL bei allen Viessmann-Weltcups im Einsatz ist, kam damals übrigens auf den 50. Platz im Herren-Einsitzer. Alle Medaillen-Gewinner der FIL-Weltmeisterschaften 1971 in Olang (Italien) Damen Gold: Elisabeth Demleitner FRG Silber: Erika Lechner ITA Bronze: Barbara Piecha POL Herren Gold: Karl Brunner ITA Silber: Leonhard Nagenrauft FRG Bronze: Josef Feistmantl AUT Doppel Gold: Paul Hildgartner/Walter Plaikner ITA Silber: Manfred Schmid/Ewald Walch AUT Bronze: Horst Hörnlein/Reinhard Bredow GDR

Cesana 2011 Fil Luge 02 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.