Berchtesgaden (FIL) Seine Teilnahme am SportAccord-Kongress in Peking Ende April nutzte der Präsident des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) zusammen mit seinem Generalsekretär Svein Romstad für weitere Gespräche im Interesse des Rennrodelsports.

Beim SportAccord-Kongress treffen sich jährlich Vertreter der mehr als einhundert Sportverbände unter dem Dach von AGFIS (Vereinigung der Internationalen Sportverbände), ASOIF (Vereinigung der Internationalen Olympischen Verbände der Sommersportarten), und AIOWF (Vereinigung der Internationalen Olympischen Verbände der Wintersportarten) mit der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und Vertretern von Organisations- und Bewerbungskomitees, Sponsoren, Rechteinhabern und anderen Fachleuten.

Am Rande des Kongresses führten Fendt und Romstad weitere Gespräche, unter anderem mit Vertretern des Organisationskomitees für die XXI. Olympischen Winterspiele in Vancouver (VANOC), IOC-Mitgliedern und Repräsentanten anderer internationaler Sportverbände.

Fendt nutzte die Gelegenheit auch für ein Gespräch mit der Verbandsführung des Chinesischen Rennrodelverbandes und einen Zwischenstopp in Korea zu einer Sitzung mit leitenden Funktionären des Koreanischen Rennrodelverbandes. Grundlegendes Thema beider Gespräche war die Weiterentwicklung des Rennrodelsports in Asien.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.