Loch, Hüfner und Linger/Linger Vorjahressieger Innsbruck-Igls (pps) Die Olympiabahn von 1964 und 1976 in Innsbruck-Igls ist am 26./27. November nicht nur Auftaktstation für die 35. Weltcup-Saison, sondern auch zum 30. Mal Schauplatz eines Viessmann-Weltcups. Im vergangenen Winter sah die Kunsteisbahn am Fuß des Patscherkofels die beiden deutschen Olympiasieger Tatjana Hüfner und Felix Loch als Sieger in den Einzelentscheidungen. Bei den Frauen lag die Olympiasiegerin am Ende vor ihrer Teamkollegin Natalie Geisenberger und der Weltmeisterin von 2009 aus den USA, Erin Hamlin. Felix Loch siegte vor seinem Teamkollegen David Möller und Armin Zöggeler aus Italien. Ihren Heimvorteil nutzen die Österreicher dann aber im Doppelsitzer, wo die Olympiasieger von 2006 und 2010, Andreas und Wolfgang Linger, die Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber sowie ihre Team-Kollegen Peter Penz/Georg Fischler auf die Plätze verwiesen. Das erste von sechs Staffelrennen entschied vor Jahresfrist Deutschland mit Tatjana Hüfner, Andi Langenhahn und Tobias Wendl/Tobias Arlt vor Kanada und Italien für sich.
Loch Felix Weltcup W Berg 757 C Dietmar Reker 04 1
Huefner Tatjana Weltcup W Berg 127 C Dietmar Reker 02 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.