Innsbruck-Igls (pps) Mit dem Fair Play Pokal des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) wurde zum Auftakt des Viessmann Weltcups in Innsbruck-Igls der Physiotherapeut der österreichischen Nationalmannschaft Jürgen Oberthanner ausgezeichnet. Damit honorierte die FIL den selbstlosen Einsatz von Jürgen Oberthanner im vergangenen Winter. Beim Versuch, den Schlitten der schwer gestürzten Italienerin Sarah Podorieszach, der ungebremst auf die in der Bahn liegende Athletin zurück raste, zu stoppen, verletzte sich Oberthanner selbst. Er erlitt schwere Prellungen am Fuß und eine Knochenabsplitterung am Daumen. Die Hand musste in Gips gelegt werden.
Dem mutigen Eingreifen des österreichischen Physiotherapeuten ist es zu verdanken, dass sich Sarah Podorieszach nicht noch schwerere Verletzungen zugezogen hat. Bei dem Sturz im Training zum Viessmann Weltcup in Altenberg erlitt die in Kanada geboren Italienerin einen Trümmerbruch am Knöchel des rechtens Fußes.

Fair Play 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.