Julia Taubitz auf dem besten Weg, die deutsche Damen-Serie zu bewahren

Julia Taubitz

Oberhof (RWH) Julia Taubitz steuert zielstrebig dem ersten Gesamtsieg im Viessmann-Weltcup entgegen. Die WM-Zweite von 2019 löste mit einem Doppelsieg die Russin Tatyana Ivanova als Spitzenreiterin im Viessmann-Weltcup ab. Bei noch drei ausstehenden Veranstaltungen der Rennserie in Oberhof (1./2. Februar 2020), Winterberg (22./23. Februar 2020) und dem Finale am Königssee (29. Februar/1. März 2020) hält die 23-Jährige die besten Karten in der Hand, um die Serie der deutschen Damen in der Gesamtwertung zu bewahren. Seit 21 Jahren stellte Deutschland stets die Siegerin in der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups.

Bei ihrem Heimspiel will die „Wahl-Oberhoferin“, die in Thüringen wohnt, aus Annaberg-Buchholz stammt und für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal startet, noch Selbstbewusstsein für die 49. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) im russischen Sochi (14. – 16. Februar 2020) tanken. Und den Vorsprung von derzeit 13 Zählern nach neun von zwölf Veranstaltungen auf Tatyana Ivanova vergrößern.

Die anderen Spitzenreiter vor dem Gastspiel im Thüringer Wald sind Roman Repilov (RUS) und Toni Eggert/Sascha Benecken (GER). Als Träger des Gelben Trikots sammelte Repilov, 2016/2017 schon einmal Gesamtsieger, bislang 653 Punkte. Auf Rang zwei folgt Dominik Fischnaller (595), Dritter ist Repilovs Landsmann Semen Pavlichenko (524). Verabschiedet aus dem Rennen um den Gesamtsieg hat sich Rekord-Weltmeister Felix Loch (GER), der die Joska-Kristallkugel schon sechs Mal gewonnen hat, und mit 286 Punkten Rückstand bei drei ausstehenden Veranstaltungen auch theoretisch keine Chancen mehr hat.

In der Gesamtwertung der Doppelsitzer führen die Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken aus Deutschland mit 722 Punkten vor den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER), die 662 Punkte aufweisen. Dritte sind nun Sics/Sics (LAT) mit 526 Zählern.

Olympiasieger Deutschland wartet nach bislang drei von sechs Veranstaltungen im Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW noch auf den ersten Saisonsieg. Weltmeister Russland gewann den Auftakt, Europameister Italien hatte in Altenberg die Nase vorne. Und Österreich feierte in Lillehammer den ersten Team-Staffel-Erfolg und trat damit die Nachfolge von Italien als Europameister an.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.