Sochi (pps) Junioren-Weltmeisterin Aileen Frisch hat die EM-Dritte Corinna Martini aus dem deutschen Aufgebot für den Viessmann-Weltcup im Rennrodeln verdrängt. Die 20-Jährige, die im vergangenen Winter bei den Juniorinnen auch noch EM-Gold und den Gesamtsieg im Weltcup holte, entschied zum Abschluss der Internationalen Trainingswoche auf der angehenden Olympiabahn in Sochi (RUS) die interne Ausscheidung zu ihren Gunsten. Als Lohn darf die Altenbergerin nun die beiden ersten Viessmann-Weltcups in Innsbruck-Igls (24./25. November) und Königssee (1./2. Dezember) bestreiten. Corinna Martini hatte im vergangenen Winter auf ihrer Heimbahn in Winterberg ihren ersten Sieg im Viessmann-Weltcup feiern können.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.