Lillehammer (RWH) Auf olympischen Pfaden wandelt die Juniorenklasse des internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) bei ihren Titelkämpfen. Schauplatz der 30. Junioren-Weltmeisterschaften der FIL ist nämlich die Olympiabahn von 1994 im norwegischen Lillehammer. Die Nachwuchs-Titelkämpfe gelten zugleich als Rennrodel-Generalprobe für die zweite Auflage der Olympischen Jugendspiele, die im kommenden Winter in Lillehammer ausgetragen werden. Titelverteidigerin Andrea Vötter aus Italien verzichtet auf einen Start im Viessmann-Weltcup in Oberhof (GER) und geht stattdessen wie ihre Teamkollegin Sandra Robatscher, die im Vorjahr Silber gewann, in Skandinavien auf Medaillenjagd. Weltcup-Spitzenreiterin bei den Juniorinnen ist die Deutsche Jessica Tiebel. Bei den Herren führt der Russe Roman Repilov das Klassement an, der auf den US-Amerikaner Tucker West trifft. Der Olympiateilnehmer von 2014, der 2012 YOG-Gold mit der US-Team-Staffel holte, gewann im Dezember völlig überraschend den Viessmann-Weltcup auf seiner Heimbahn in Lake Placid im US-Bundesstaat New York. Im Doppelsitzer heißen die Führenden Stanislav Maltsev/Oleg Faskhutdinov und kommen ebenfalls aus Russland.

West Web 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.