Branchenführer Deutschland kann munter durch wechseln Sigulda (pps) In der Besetzung Alex Gough, Sam Edney und Justin Walker/Tristan Snith bestritt Kanada seit dem 20. Februar 2011 alle acht Viessmann-Weltcups in der Team-Staffel, bei denen Kanada an den Start ging. Das Quartett landete im vergangenen Jahr auf Rang zwei der Gesamtwertung. Und auch wenn die Kanadier auf den Viessmann-Weltcup in Sigulda verzichteten, steht in dieser Saison schon wieder ein zweiter Platz beim Saisonauftakt in Innsbruck-Igls zu Buche. Während Kanadas Chefrainer Wolfgang Staudinger mangels Auswahl stets dem gleichen Team vertraut, kann sich Branchenführer Deutschland erlauben, munter die Besetzung zu wechseln. Beim Saison-Auftakt in Innsbruck-Igls gewann das schwarz-rot-goldene Team in der Aufstellung Anke Wischnewski, David Möller und Tobias Wendl/Tobias Arlt, in Altenberg siegten Natalie Geisenberger, Felix Loch und erneut Wendl/Arlt, in Sigulda dann beim dritten Staffel-Wettbewerb siegten die Deutschen dann in der gleichen Besetzung. „Die Deutschen haben halt die Auswahl, da ist es fast egal, wer da fährt“, sagt Wolfgang Staudinger, gerade erst zusammen mit acht Kollegen aus anderen Disziplinen zum „Trainer des Jahres“ in Kanada gekürt. Der Olympia-Dritte von 1988 in Calgary (im Doppelsitzer mit Thomas Schwab) muss nehmen, was er vorfindet, sein Kollege Norbert Loch kann aus dem Vollen schöpfen. Die Plätze hinter Titelverteidiger und Weltmeister Deutschland belegten vier verschiedene Nationen. In Innsbruck stand neben Deutschland und Kanada noch Italien auf dem Podest, in Altenberg rahmten Österreich und Russland die siegreichen Deutschen ein. In Sigulda schafften Italien und Russland den Sprung auf das Siegerpodest. Die Gesamtwertung führt Deutschland mit 300 Punkten vor Italien (215), Russland (195) und Lettland (160) an. Das Team Kanada (131) fiel durch den Sigulda-Verzicht auf Rang sieben zurück. Insgesamt sind 14 Mannschaften vertreten. Bis zum Saisonende stehen im Rahmen des Viessmann-Weltcups noch die Staffel-Entscheidungen in Königssee (GER), Lake Placid (USA) und Sochi (RUS) auf dem Programm. Hinzu kommen noch die Medaillen-Entscheidungen bei den 44. Europameisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) am 13. Januar 2013 in Oberhof sowie bei den 44. FIL-Weltmeisterschaften in Whistler (KAN) am 2. Februar, die nicht in die Wertung des Viessmann-Weltcups einfließen.
Staffel 04 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.