Deutschland gewinnt Team-Staffel und alle Goldmedaillen

Whistler (pps) Deutschlands Rennrodler drückten den 44. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) im kanadischen Whistler ihren Stempel auf und gewannen alle vier möglichen Goldmedaillen. Zum Abschluss der Titelkämpfe gewann das schwarz-rot-goldene Quartett mit Natalie Geisenberger, Felix Loch und Tobias Wendl/Tobias Arlt auch noch den Titel in der Team-Staffel. Alle vier gewannen damit ihre zweite Goldmedaille in Whistler. Die Auswahl des Bob- und Schlittenverbandes von Deutschland hat seit der WM-Premiere der Team-Staffel im Jahre 2008 immer den Titel gewonnen.

Ein Jahr vor dem ersten Auftritt der Team-Staffel auf der Olympia-Bühne bei den Winterspielen 2014 im russischen Sochi freute sich konnte sich Gastgeber Kanada über Silber. Das Quartett mit Alex Gough, Sam Edney und dem Doppel Tristan Walker/Justin Snith wurde von den Zuschauern im Whistler Sliding Center frenetisch gefeiert. Für den kanadischen Verband war es die zweite Medaille bei der Heim-WM und die fünfte überhaupt. Bronze ging überraschend an Lettland mit Eliza Tiruma, Einars Kivlenieks und Andris Sics/Juris Sics. Lettland hatte bereits 2008 und 2009 jeweils WM-Bronze mit der Staffel gewonnen.

Staffel 05 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.