Helmets

Kanadas Rennrodel-Team „setzt einen Deckel drauf“

Calgary (RWH) In den Dienst der guten Sachen stellt sich Kanadas Rennrodel-Nationalmannschaft. Mit einer landesweiten Kampagane macht das Team des Gastgebers beim Viessmann-Weltcup in Calgary an diesem Freitag und Samstag Werbung für das Tragen von Sturzhelmen bei sportlichen Betätigungen, um schwere Kopf- und Hirnverletzungen zu verhindern. Die Aktion, die nun bei einer Pressekonferenz vorgestellt wurde, wird in Partnerschaft mit der Wohltätigkeitsorganisation „Helmets für Heroes“ durchgeführt und trägt den einprägsamen Titel „Setz einen Deckel drauf“ („Put a Lid on it“)

Sieben Mitglieder des kanadischen Teams, Alex Gough, Ariane Jones, Kim McRae, John Fennel, Mitch Malyk sowie das Doppel Tristan Walker und Justin Snith taten sich im Vorfeld der Saison mit sieben Kindern, die schwere Hirnverletzungen überwunden haben, sowie lokalen  Künstler zusammen, um einzigartige Helme zu entwerfen. Das Ergebnis sind sieben unterschiedliche Helme, die alle eine starke Nachricht aussenden und die für Athlet, Designer und Künstler einmalig sind. Die Helme werden vom kanadischen Team bis zum Saisonende bei allen Viessmann-Weltcups sowie den Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) getragen und sorgen damit für eine weltweite Verbreitung der Botschaft „Setzt einen Deckel drauf“.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.