Oberhof (pps) Der Vize-Europameister von 1998 und Olympia-Sechste von Salt Lake City 2002, Karsten Albert aus Friedrichsroda, beendete vor der neuen Saison im Rennrodeln seine Laufbahn. Der 35-Jährige, der im vergangenen Winter nicht den Sprung in das deutsche WM-Aufgebot schaffte, arbeitet seit April 2002 bereits als Nachwuchs-Trainer beim Thüringischen Schlitten- und Bobsport-verband. „Im Januar 2003 habe ich ein Trainerstudium an der Sporthochschule in Köln begonnen. Bis Ende 2005 werde ich mein Studium dort abschließen, und dann wird man weiter sehen. Es wäre sehr schön, wenn ich dem Schlittensport weiterhin erhalten bleiben könnte“, sagte der Deutsche Meister von 1992.
Sein Abschiedsrennen will der Vater einer Tochter bei den Deutschen Meisterschaften im Dezember 2003 auf seiner Heimbahn in Oberhof bestreiten. Dort gelang Albert auch der einzige Erfolg seiner Laufbahn im Viessmann-Rennrodel-Weltcup.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.