Turin (pps) Bei der Wahl in die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat keiner der drei angetretenen Rennrodler den Sprung in das IOC geschafft.
Unter 15 Kandidaten setzten sich die Kanadierin Beckie Scott (Skilanglauf, 449 Stimmen) und Finnlands Eishockey-Spieler Saki Koivu (412) im Kampf um die zwei freien Plätze durch. Georg Hackl aus Deutschland kam auf 316 Stimmen und einen respektablen fünften Platz.
Die beiden anderen Kandidaten aus dem Rennrodel-Lager, Mark Hatton (GBR) und Ruben Gonzales (ARG), landeten im geschlagen Feld.
Im IOC sind zwölf Plätze für Athleten reserviert; acht für Sommersportler, vier für Wintersportler. Die Amtszeit beträgt jeweils acht Jahre. Beckie Scott gewann 2006 im Teamsprint die Silbermedaille nach Gold in der Verfolgung 2002. Saku Koivu, Stürmer der Montreal Canadiens, steht mit Finnland im Halbfinale von Turin.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.