Königssee Rodelbahn vom Unwetter zerstört

Rennrodelbahn Königssee

Königssee (FIL) Unwetter in Deutschland richten derzeit große Schäden an. So wurde auch die Lotto Bayern Eisarena am bayerischen Königssee schwer beschädigt.

Gerölllawinen und Wassermassen stürzten in der Nacht von Samstag, 17. auf Sonntag, 18. Juli 2021 über den so genannten Klingerbach den Grünstein herunter. Am Fuße des Berges wurde die erste Kunsteisbahn der Welt am Ufer des Königssees überschütten, stark beschädigt und teilweise vom Wasser weg gespült.

 

Der Vorstandsvorsitzende des Bob- und Schlittenverband für Deutschland, Thomas Schwab sagte gegenüber der Deutsche Presse-Agentur, der Schaden gehe in die Millionen. "An einen Bahnbetrieb in diesem Winter ist nicht zu denken. Wir hoffen, dass wir die Bahn bis Oktober 2022 wieder hinbekommen", so der Sport-Manager.

Die Ammoniakrohre zur Kühlung der Eisrinne wurden zum Glück nicht beschädigt. "Auf der Leitung war kein Druck, die Kühlung ist abgestellt", erläuterte Schwab.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.