Korea bemüht sich um Olympia-Start von Deutschlands Aileen Frisch

Aileen Frisch

Seoul (RWH) Olympia-Gastgeber Korea ist derzeit darum bemüht, die Startberechtigung für die Winterspiele 2018 in PyeongChang für die ehemalige deutsche Rennrodlerin Aileen Frisch zu erlangen. Während Korea im Rennrodel praktisch keine Tradition vorweisen kann, verfügt Deutschland über zahlreiche Rennrodel-Stars.

Die heute 23 Jahre alte Aileen Frisch war im Jahr 2013 Fünfte bei den  Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) in Whistler geworden und hatte gleichzeitig den Titel als „U23“-Weltmeisterin gewonnen. Im Vorjahr beendete sie ihre Laufbahn in Deutschland wegen mangelnder Perspektive.

Wie die koreanische Nachrichtenagentur „Yonhap“ nun berichtet, wurde die Junioren-Weltmeisterin des Jahres 2012 von Koreas deutschem Trainer Steffen Sartor bezüglich eines Wechsels angesprochen. DasNnationale Olympische Komitee von Korea (KOC) prüft derzeit, ob alle Voraussetzungen für einen Olympiastart von Aileen Frisch für Korea in rund 22 Monaten tatsächlich gegeben sind. „In den 15 Jahren ihren Rennrodel-Laufbahn zeigte sie stabile Leistungen auf nahezu allen Bahnen dieser Welt“, zitierte die Nachrichtenagentur „Yonhap“ aus einer KOC-Pressemitteilung.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.